Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Sonntagsführungen im Skulpturensaal der Goethe-Universität

von Adolf Albus

(24.04.2024) Der Skulpturensaal der Goethe-Universität versammelt zahlreiche originalgetreue Repliken antiker Skulpturen an einem Ort, deren Vorlagen auf Museen der ganzen Welt verstreut sind. So können künftige Archäologen in Frankfurt am Beispiel griechischer und römischer Bildwerke lernen. In den traditionellen Sonntagsführungen des Archäologischen Instituts profitiert aber auch die interessierte Öffentlichkeit von der Sammlung.

Zwei Neuzugänge sind Thema des ersten Vortrags, mit denen die Sonntagsführungen im Sommersemester beginnen am 28. April 2024 mit dem Vortrag von Prof. Dr. Anja Klöckner und Dr. Matthias Recke unter dem Titel „Kriegerisch, schön und todgeweiht. Die ephesischen Amazonen“.

Im zweiten Vortrag zu Objekten aus der Sammlung antiker Originale geht es um die antike Hasenjagd und die vielfältige und vielschichtige Verwendung des Hasenbildes in der Antike am 26. Mai 2024 sprechen Melissa Soll und Dr. Matthias Recke unter dem Titel Den Löffel abgeben?

Hasendarstellungen in der Antikensammlung.

Der dritte und abschließende Vortrag knüpft an eine der eindrucksvollsten Führungen des vergangenen Jahres an, bei der die Neuerwerbung der Laokoon-Gruppe vorgestellt wurde. Unter dem Leitmotiv Forschungslabor Skulpturensaal sprechen am 30. Juni 2024 Dr. Maria Wiggen und Dr. Matthias Recke über „Laokoon 2.0.

Präsentation eines einzigartigen „Wechselarm-Systems“.

An der eigens für die Goethe-Universität angefertigten Laokoon-Gruppe wird der sogenannte „Pollak’sche Arm“ vorgestellt. Bis heute ist die Zuweisung des erst 1903 gefundenen Arms zur weltberühmten und seit 1506 im Vatikan befindlichen Laokoon-Gruppe umstritten; dank eines weltweit einzigartigen „Wechselarm-Systems“ kann der Arm an dem Frankfurter Modell veranschaulicht und diskutiert werden. Denn die Frage der Rekonstruktion hat weitreichende Folgen für die Interpretation des spektakulären Kunstwerks.

Alle Führungen finden statt um 11:00 Uhr im Skulpturensaal, Raum 7.511.