Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2020

Werbung
Werbung

Sommerfrische in der Silberregion Karwendel

von Adolf Albus

(29.07.2020) Die Silberregion Karwendel lockt mit frischer Luft zum Kraft tanken, mit herrlichen Wanderwegen zum Auspowern und mit Gipfeln, um den Weitblick zu genießen. Das alles lässt sich mit der Bahn bei Tag oder Nacht völlig entspannt direkt anreisen, zu günstigen Fahrpreisen.

Auf den Fahrrädern durch die Schwarzer Altstadt
Foto: Angelica Morales (Silberregion Karwendel)
***

Die Silberregion Karwendel ist eine Mischung aus alpinen Naturräumen, mittelalterlichem Reichtum und sehenswerten Städten. Schwaz war im Mittelalter wegen seiner Silberminen eine der reichsten Städte Österreichs. Die Altstadt hat ihren ganz besonderen Charme erhalten: Einheimische wie Gäste lieben es, zwischen den mächtigen Kirchen, reich verzieren Bürgerhäuser-Fassaden und vielen liebenswerten Geschäften und Cafés zu bummeln oder fein Essen zu gehen. Der Naturpark Karwendel ist mit seinen Urwäldern und Wildflüssen das größte Schutzgebiet Tirols und stolzer Träger der renommierten Auszeichnung „Naturpark des Jahres 2020“. 400 Kilometer markierte Wanderwege und 250 Kilometer Bikerouten locken große und kleine Naturentdecker in das Kalkmassiv, zu idyllischen Almen und Kraftplätzen. Groß und Klein tauchen im Rahmen des Familien- und Kinderprogramms (07.07.–28.08.20) drei Mal pro Woche voller Tatendrang die einzigartige Natur ein. Mit dem Erlebnispädagogen Alex kommen sie den Schätzen und Wundern in der Silberrregion Karwendel auf die Spur. Dienstags sorgt der Kindertag am Weerberg für Spannung und Action: Mittwochs und donnertags machen die Familientage mit einer Abenteuer-Wanderung am Loassattel und dem Besuch der mystischen Wolfsklamm Stans Neugier.

Mit der Bahn in die Silberregion Karwendel – bei Tag und Nacht                                                                       

​Ob aus Deutschland oder Österreich. Z.B. mit dem ICE der Deutschen Bahn in Hochgeschwindigkeit entspannt nach München reisen und schnell weiter mit dem EuroCity nach Jenbach. Dank Bahncard und/oder Sparpreisangeboten gibt es die Fahrt nach Jenbach bereits ab 37,90 Euro in der 2. Klasse, von München sogar bereits ab 18,90 Euro. Familientipp: Eigene Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren fahren kostenfrei mit. Die Bahntickets sind bis zu sechs Monate im Voraus buchbar. Über Nacht ankommen? Auch kein Problem: Mit dem ÖBB Nightjet, dem Nachtreisezug der Österreichischen Bundesbahnen, reist man täglich bequem über Nacht von Hamburg und Düsseldorf nach Jenbach.
Infos unter www.bahn.de/tirol und www.nightjet.com und www.silberregion-karwendel.com

Anreise in die Silberregion Karwendel 
Auto: Autobahn München-Kufstein und Inntalautobahn A12 bis zu den Autobahnausfahrten Jenbach, Schwaz und Vomp (mautpflichtig.) Mautfreie Anreise über den Achenpass
Bahn: Bahnhöfe Stans, Jenbach, Schwaz, Pill-Vomperbach, Terfens-Weer;
Flug: Airport Innsbruck 30 km, München 170 km, Salzburg 150 km;