Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.05.2021

Werbung
Werbung

So behalten Senioren bei der Steuererklärung den Überblick

von Ilse Romahn

(29.04.2021) Bund der Steuerzahler Hessen: Immer mehr Rentner müssen Steuern zahlen. Neue Formulare für die Einkommensteuererklärung 2020. Kostenloser Ratgeber dient als nützliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) Hessen greift Rentnerinnen und Rentnern bei der Steuererklärung unter die Arme. Mittlerweile sind Millionen Ruheständler von der Abgabepflicht betroffen. Grundsätzlich gilt: Je später der Rentenbeginn liegt, desto höher ist der Anteil der Rente, der versteuert werden muss. Dadurch rutschen immer mehr Senioren in die Steuerpflicht und sind gehalten, eine Einkommensteuererklärung einzureichen. „Die Steuererklärung ist gerade für ältere Menschen ein Thema, das sie wegen der Komplexität, der regelmäßigen Änderungen und aufgrund des Zeitaufwands scheuen. Erschwerend kommt hinzu, dass man sich alljährlich mit neugestalteten oder völlig neuen Steuerformularen befassen muss. Da gilt es, noch genauer hinzuschauen!“, erklärt Martin Frömel, Steuerexperte des BdSt Hessen.

Auch wenn diejenigen, die eine Steuererklärung für 2020 abgeben müssen, grundsätzlich bis zum 2. August Zeit haben, rät der hessische Steuerzahlerbund, sich nun langsam an die Arbeit zu machen. Das gilt vor allem für Steuerpflichtige, die eine Steuererstattung erwarten. Denn das Finanzamt bearbeitet die Erklärungen grundsätzlich in der Reihenfolge ihres zeitlichen Eingangs. Und derjenige, der dem Staat kein Geld schenken möchte, sollte nach der altbekannten Redewendung „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, handeln.

Bei der Steuererklärung2020 gibt es wieder eine Neuerung bei den Formularen: Die Anlage R ist jetzt auf insgesamt drei Anlagen aufgeteilt und neu strukturiert worden. Bereits seit 2019 müssen Angaben zu steuerlich bedeutsamen Ausgaben wie Spenden, Krankheitskosten oder Schornsteinfegergebühren in den neuen Formularen „Sonderausgaben“, „Außergewöhnliche Belastungen“ und „Haushaltsnahe Aufwendungen“ erfasst werden.

Eine nützliche Hilfe zur Erstellung der Steuererklärung für Senioren 2020 bietet der gleichnamige Ratgeber des Bundes der Steuerzahler. Damit kann man sich Schritt für Schritt durch die Steuererklärung arbeiten und vergisst keine wichtigen Eintragungen. Senioren erfahren, wie sie die Formulare ausfüllen müssen, welche Angaben ihnen Steuererleichterungen verschaffen können und welche Belege nötig sind.

Das Heft kann beim BdSt Hessen unter der Telefonnummer (0611)9921930 oder online auf www.steuerzahler-hessen.de/service-leistungen/publikationen kostenfrei angefordert werden (solange der Vorrat reicht; Geschäftszeiten: Montag-Donnerstag 7:30-12:30 Uhr und 14:00-16:30 Uhr, Freitag 7:30-13:45 Uhr). Außerdem stellt der BdSt Hessen auf https://www.steuerzahler-hessen.de/service-leistungen/veranstaltungen hilfreiche Video-Tipps zur Steuererklärung bereit.