Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Sieger des Schulwettbewerbs „Katta und Co im Opel-Zoo. Werde Botschafter für den Artenschutz!“ ausgezeichnet

von Ilse Romahn

(19.05.2022) Für den Förderverein „Freunde und Förderer des Opel-Zoo e.V.“ gab es gleich doppelt Grund zum Feiern. Rund 130 Mitglieder, Gäste und jugendliche Preisträger nahmen an der Jubiläumsveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen des Fördervereins teil.

Strahlende Gesichter bei der Jubiläumsveranstaltung: Jugendliche Preisträger des Schulwettbewerbs „Katta und Co im Opel-Zoo. Werde Botschafter für den Artenschutz!“ am 17. Mai im Festsaal der Stadthalle Kronberg im Taunus
Foto: Opel-Zoo
***

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Preisverleihung für die zehn bestplatzierten Beiträge im Schulwettbewerb „Katta und Co im Opel-Zoo. Werde Botschafter für den Artenschutz!“, an dem sich insgesamt 69 Schülerinnen und Schüler aus 8 Schulen der Region beteiligt hatten.

„Wir bewegen was!“ Unter diesem Motto setzen sich seit nunmehr 15 Jahren die Mitglieder des Fördervereins tatkräftig für den Opel-Zoo ein. Als im Jahr 2007 die Trägerschaft des Opel-Zoo in die neu gegründete „von Opel Hessische Zoostiftung“ überführt wurde, sollte der noch jungen Stiftung von Anfang an ein verlässlicher, fördernder Partner zur Seite stehen. Im Mai desselben Jahres gründeten daher 19 engagierte Gründungsmitglieder der Verein „Freunde und Förderer des Opel-Zoo e.V.“. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Fördertätigkeit legten sie dabei auf die Unterstützung von Projekten, die das langfristige Bildungsangebot im Opel-Zoo ergänzen.

Mit Erfolg: der Förderverein kann inzwischen auf eine ganze Reihe erfolgreich abgeschlossener Projekte zurückblicken, mit denen er die positive Entwicklung des Opel-Zoo bislang begleitet hat. „Mit wie viel Ideen und Engagement unsere Mitglieder den Verein mitgestalten, ist auch für uns im Vorstand etwas Besonderes“, freut sich Dr. Matthias Bonczkowitz, Vorsitzender des Fördervereins, und ergänzt: „Unser großer Dank gebührt Brigitte Kölsch, die den Verein in den ersten zwölf Jahren als Vorsitzende sehr erfolgreich geführt, viele Projekte auf den Weg gebracht und sich mit größtem Engagement für den Zoo und den Förderverein eingesetzt hat.“ Inzwischen zählt der Verein 230 aktive Mitglieder, die ihre Verbundenheit mit dem Opel-Zoo auf vielfältige Weise zum Ausdruck bringen.

Der Opel-Zoo Jugendclub für Kinder im Grundschulalter gehört bereits seit 2009 zu den fortlaufenden Förderprojekten des Vereins. Um auch Jugendliche der 6.-10. Klassen für die Themen Artenschutz und Biodiversitätserhalt zu aktivieren, hatte der Förderverein Ende 2020 den Schulwettbewerb „Katta und Co im Opel-Zoo. Werde Botschafter für den Artenschutz!“ initiiert, der im laufenden Schuljahr 2021/22 in Kooperation mit der Zoopädagogik des Opel-Zoo unter großem Erfolg erstmals durchgeführt wurde.

Das Ziel, möglichst viele Jugendliche für den Artenschutz zu sensibilisieren und sie über den Wettbewerb zu aktiven Fördern der Biodiversität werden zu lassen, wurde bereits erreicht: Abgegeben wurden schließlich 29 Beiträge von 69 Schülerinnen und Schüler aus 8 Schulen, deren zumeist überdurchschnittliche Qualität die Jury begeisterte. Die Palette der thematisierten Arten reichte von einheimischen Tieren wie Feldhamster und Luchs über „Exoten“ wie Prinz-Alfred-Hirsch und Giraffe bis zum Brillenpinguin.

Die eingereichten Arbeiten wurden von einer neunköpfigen Jury begutachtet, die sich aus Fachvertretern aus Schule und Universität, Wirtschaft und Werbung sowie Zoopädagogik und dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zusammensetzte. Alle Juroren waren begeistert von den vielfältigen Ideen und der hohen Qualität der Beiträge, die die Wahl der Sieger nicht leicht machte.

‚Gold-Champion‘ und damit Gesamtsiegerin wurde Mira Johanna Schwalm, eine Schülerin der 8. Klasse des Gymnasiums Römerhof in Frankfurt. Ihr eindrucksvolles Plädoyer für den Erhalt der Gibbons und des tropischen Regenwaldes überzeugte alle Juroren. Nur einen Bewertungspunkt dahinter wurden die beiden Schülerinnen Emily Künne und Juliane Meckenstock aus dem Taunusgymnasium in Königstein ‚Silber-Champion‘. Die beiden überzeugten mit ihrem Beitrag zum Prinz-Alfred-Hirsch, einer der am stärksten bedrohten Hirscharten weltweit. Platz 3 wurde zweimal vergeben, Bronze-Champions wurden damit für ihre Beiträge Ana Gebauer (Gesamtschule am Rosenberg, Hofheim) zum Roten Panda und Simon Gaulke (Taunusgymnasium Königstein) zum Europäischer Feldhamster.

Als Schirmherr stand Oliver Conz, Staatssekretär des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Pate für den Wettbewerb. Gefördert wurde das Projekt von den Rotary Clubs Bad Soden-Königstein, Kelkheim und Main-Taunus.

Ruth Stücke, Projektleiterin und stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, nimmt bereits jetzt eine Fortsetzung des Wettbewerbs in den Blick. Und für die Unterstützung weiterer Projekte im Opel-Zoo wollen die die Freunde und Förderer sich ebenfalls stark machen: bereits jetzt freuen sich die Mitgliederdarauf, das nächste große Bauprojekt im Opel-Zoo, den Bau der Anlagen für Panzernashörner und weitere asiatische Tierarten, zu begleiten!