Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Sicherheitszaun im Rothschildpark

von Ilse Romahn

(18.05.2022) Im Rothschildpark wurde am Montag, 16. Mai, großräumig ein Bauzaun um einen prägenden Altbaum gestellt. Dies ist in Abstimmung zwischen Grünflächenamt und der Unteren Naturschutzbehörde geschehen, da der Berg-Ahorn nicht mehr verkehrssicher ist und eine Gefährdung für Parkbesucherinnen und -besucher darstellt.

Im Stammfußbereich des Baumes stellten Baumkontrolleurinnen und -kontrolleure massive Fäule fest und der Wurzelbereich wurde in der Vergangenheit von Kaninchen unterhöhlt.

Eine umfängliche Kappung der Baumkrone ist aktuell aber trotz Sicherheitsbedenken noch nicht möglich, da in den Ästen des Altbaumes Blaumeisen und Stare nisten.

Wenn die Vögel ihre Nester verlassen haben und die Untere Naturschutzbehörde den Ahorn freigegeben hat, wird dieser umgehend gekappt.

Bis dahin wird der Parkbereich um den Baum von einem Bauzaun gesichert. Nach der Maßnahme bleibt ein circa vier bis fünf Meter hoher Baumtorso bestehen, als Lebensraum für Totholzbewohner. (ffm)