Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

`Septemberherz`: Klaus Hoffmann & Band am 2. Oktober in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(23.09.2022) „Ich wollte ja nie sagen: ‚Ich singe jetzt in die Welt hinaus‘, sondern ich wollte eine Stimme finden, die aus mir selbst wächst und ein eigenes Lied erzählt, das ist bis heute mein Antrieb, meine Hemmung und meine Berufung!“: So resümiert Klaus Hoffmann, was ihn in seinen vielen Bühnenjahrzehnten immer wieder aufs Neue angetrieben hat.

Klaus Hoffmann
Foto: Malene
***

Eine Zäsur, einen Zwischenrückblick auf seine produktive Musikerlaufbahn hätte der Liedermacher eigentlich gerne im vergangenen Jahr vorgenommen und anlässlich seines 70. Geburtstags sein dafür neu komponiertes 50. Album auf der Bühne vorgestellt. Der für März 2021 vorgesehene Termin in Frankfurt wie auch der genau für ein Jahr später geplante Nachholtermin mussten pandemiebedingt verschoben werden – am Sonntag, 2. Oktober 2022, aber eröffnet Klaus Hoffmann seine nachgeholte Geburtstagstournee mit einem Konzert in der Alten Oper Frankfurt. Von 20.00 Uhr an stellt er im Großen Saal des Hauses sein Programm „Septemberherz“ vor und bringt dafür seine vierköpfige Band mit, zu der mit Hawo Bleich am Klavier einer seiner vertrautesten Musikerkollegen zählt.

In neuen und in alten Liedern besingt Hoffmann, was ihn im Spätsommer seines Lebens beschäftigt: Fernweh und Hoffnung, die Kostbarkeiten des Augenblicks, die Eindrücke seiner Stadt Berlin und immer wieder natürlich die Liebe. „In meinem Herzen ist kein graues Haar. Septemberherz ist der Ausdruck meines Jetzt“, fasst Hoffmann seinen aktuellen Gemütszustand zusammen, den er in all seinen Facetten besingt.

Klaus Hoffmann wurde 1951 in Berlin geboren und trat 1968 erstmals mit eigenen Liedern in der Club-Szene dort auf. 1979 wurde er als Schauspielschüler am Max-Reinhardt-Seminar aufgenommen. Seine Karrieren als Sänger und Schauspieler entwickelten sich von da an parallel: 1975 gab er seinen ersten großen Konzertabend im Malersaal des Hamburger Schauspielhauses. 1976 wurde er für die Hauptrolle in dem Kinofilm „Die neuen Leiden des jungen W.“ mit der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet. Mit dem Album „Es muss aus Liebe sein“ erlebte er 1989 den größten Erfolg seiner Karriere. Klaus Hoffmann hat mehr als 600 Lieder geschrieben und neben Büchern mit Poesie und Liedtexten auch drei Romane und seine Autobiographie veröffentlicht.

Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertdirektion in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

€ 51,- / 57,- / 64,- / 70,- (Endpreise) Tickethotline: (069)1340400 

(Tickets, die für die verschobenen Termine am 22.03.2021 und 27.03.2022 gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit für den Nachholtermin)

www.alteoper.de