Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Seniorenberatung Kriftel – Neue Initiative speziell für Männer

von Adolf Albus

(25.01.2024) Das Gefühl der Einsamkeit kennen wir vermutlich alle. Es kann unabhängig vom Alter in allen Lebensphasen auftreten. „Wenn dieses Gefühl aber über einen längeren Zeitraum anhält, dann kann es die Lebensqualität deutlich beeinträchtigen und sich auf die Gesundheit, die soziale Teilhabe und damit auf das gesellschaftliche Miteinander auswirken“, weiß die Seniorenberaterin der Gemeinde Kriftel, Gabriele Kortenbusch

Sie möchte durch eine neue Initiative vor allem zur Verbesserung der Situation bei älteren Männern eingehen. „Die meisten bestehenden Angebote sprechen eher die Frauen an“, weiß sie.

„Männer fühlen sich oft einsam, wenn sie unvorbereitet vom Beruf in den Ruhestand treten, also kein Hobby, Ehrenamt oder andere sinnvollen Aufgaben haben oder wenn die Partnerin durch Tod oder Trennung plötzlich nicht mehr da ist“, so Kortenbusch. Da stellen sich viele Fragen: Mit wem den Alltag bewältigen, mit wem genießen oder auch trauern? Wer gibt einem Halt, wer steht in schlimmen Stunden zur Seite? Stattdessen wird das Leben eintönig und langweilig. Nur der Fernseher, vielleicht der Computer, sorgen für ein bisschen Abwechslung.

Einsamkeit kann krank machen

Studien belegen, dass Einsamkeit krank machen kann. Das Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz und Depression erhöht sich. „Umso wichtiger sind Angebote, die gegen Einsamkeit vorgehen“, findet die Seniorenberaterin. In Kriftel gebe es bereits ein gutes Angebot von Vereinen, Verbänden und den Kirchen. „Diese ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern mit ihren vielen verschiedenen Angeboten am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen“, findet sie. Seit einem Jahr gebe es auch den „offenen Seniorentreff“, der wöchentlich stattfindet. Von letzterem fühlen sich vor allem Frauen angezogen, weiß sie. „Darum könnte eine ausgesprochene Männergruppe dazu beitragen, dass Männer sich eher trauen, diese regelmäßig aufzusuchen, um sich zu begegnen, auszutauschen, vielleicht etwas zu unternehmen und somit wieder Verbindungen aufzubauen“, so Kortenbusch.

Gedacht ist, dass ein erstes Treffen von der Seniorenberatung initiiert wird und danach die interessierten Männer selber ausmachen, wie oft sie sich wo und wann treffen werden. „Gut wäre eine Kontaktperson, die der Seniorenberatung den aktuellen Stand mitteilt, damit auch Neuzugänge Informationen erhalten können“, macht sie deutlich. Ihr Terminvorschlag für ein erstes Treffen: Donnerstag, 8. Februar, 15.30 Uhr in Harrys Café am Platz von Airaines 1.

Informationen und Anmeldung (nicht erforderlich, aber möglich) bei Gabriele Kortenbusch, Telefon (06192)4004-26 oder Mail an gabriele.kortenbusch@kriftel.de.