Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.06.2020

Werbung
Werbung

Senckenberg Naturmuseum öffnet am 11. Mai

von Ilse Romahn

(06.05.2020) Das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt freut sich ab Montag, 11. Mai, seine Türen wieder für Besucher*innen öffnen zu können.

Highlights wie der Sauriersaal, der Saal der Wale und Elefanten sowie viele andere Bereiche sind wieder für Besucher*innen zu den gewohnten Öffnungszeiten erlebbar. Die Dioramen und zwei Räume der Sonderausstellung „Making Crises Visible“ im Obergeschoss sowie das Kino im ersten Stock bleiben zur Einhaltung der Abstandsregelung zunächst geschlossen. Spielbereiche, Medienstationen sowie die Virtual-Reality-Angebote sind ebenfalls derzeit nicht zugänglich.

Um das Personal und die Besucher*innen zu schützen, wurde ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet. „Wir hoffen sehr, dass unsere Besucher*innen uns unterstützen und aktiv bei der Einhaltung der Vorgaben mitwirken. Wenn alle mitmachen, sind die Originale unserer Ausstellung endlich wieder zugänglich!“ appelliert Prof. Dr. Andreas Mulch, Direktor des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums in Frankfurt, an die kommenden Gäste. Das Museum darf unter Einhaltung der behördlichen Kontaktbeschränkung maximal zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts besucht werden. Es besteht die Pflicht, durchgehend eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die selbst mitzubringen ist oder im Museumsshop erworben werden kann. Für Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, entfällt die Maskenpflicht. Die Anzahl der Besuchenden wird begrenzt und es gilt die Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern zwischen ihnen. Der Ticketverkauf erfolgt vor Ort an der Museumskasse unter Einhaltung der Abstandsregelungen. Gruppenbuchungen und Buchungen von Führungen sind leider aktuell nicht möglich. Das Museumsbistro bleibt vorläufig geschlossen und die Möglichkeiten mitgebrachte Speisen zu verzehren ist sehr stark eingeschränkt. Auch die Schließfächer sind bis auf Weiteres nicht nutzbar, eine unbewachte Garderobe steht zur Verfügung.

Die Eröffnungen der Sonderausstellung „Edmonds Urzeitreich – Eine Dinograbung in Frankfurt“ sowie der neuen Themenräume „Meeresforschung“ und „Tiefsee“ mussten aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Über neue Eröffnungstermine wird in Kürze informiert. Teile der Sonderausstellung „Making Crises Visible“ sind in den übrigen Räumen des Museums zu sehen und auch die wachsende Sonderausstellung „Zukunft gestalten – Wie wollen wir leben?“ mit einem neuen Modul zum Thema Ernährung und Landwirtschaft ist geöffnet.

Auch wer weiterhin lieber zu Hause bleibt, kann über das neu geschaffene und ständig erweiterte Online-Angebot Senckenberg@Home mit dem Museum in Kontakt bleiben. Über den virtuellen Museumsbesuch mit der Senckenberg App sowie mit Google Arts & Culture sind die beliebtesten Ausstellungsstücke online erlebbar. Alle digitalen Angebote – von der neuen Filmclip-Reihe Museum@Kinderzimmer für kleine Forscher*innen ab fünf Jahren über die Videoserie „Senckenberg forscht!“, Online-Ausgaben des populärwissenschaftlichen Magazins „Natur Forschung Museum“, Citizen-Science-Projekten bis hin zu Aktionen auf den Senckenberg- Social-Media-Kanälen – finden Sie unter: http://www.senckenberg.de/athome