Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.04.2020

Werbung
Werbung

Schulschließungen: Kostenloses virtuelles Lernmaterial auf openHPI zur freien Verfügung

von Helmut Poppe

(20.03.2020) Die Coronavirus-Krise muss den Schulunterricht im deutschsprachigen Raum nicht komplett zum Erliegen bringen. Darauf hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) hingewiesen. Die offenen und kostenlosen Onlinekurse auf seiner Lernplattform openHPI (https://open.hpi.de) können trotz Schulschließungen für jegliche Form virtuellen Unterrichts genutzt werden.

Für Schülerinnen und Schüler, die wegen der Eindämmung der Infektionsgefahr zu Hause bleiben sollen, bietet die openHPI-Plattform zahlreiche kostenlose Kurse, fokussiert auf das Fach Informatik. Themen sind zum Beispiel Programmierung, Webseitengestaltung und Internetnutzung.

"Die Corona-Pandemie stellt Schulleiter, Lehrkräfte, Eltern und Kinder vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Da helfen wir gern, damit die Wissensvermittlung trotz Schulschließungen weitergehen kann", sagte Institutsdirektor Prof. Christoph Meinel.

Kostenlose Onlinekurse speziell für den Unterricht konzipiert

Die Schulpädagogen im deutschsprachigen Raum ermunterte der Wissenschaftler, die openHPI-Kurse für ihre eigenen Zwecke einzusetzen und anzupassen: "Die entsprechende Creative Commons-Lizenz erlaubt es, die Inhalte mit anderen zu verbinden, zu verbessern und darauf aufzubauen".

Meinel betonte, das dürfe allerdings nur nichtkommerziell geschehen und unter Nennung der Lernplattform openHPI als Urheber. Einige der Onlinekurse sind nach Meinels Worten sogar in enger Zusammenarbeit mit Lehrkräften speziell für den Unterricht konzipiert.

Der Potsdamer Informatikwissenschaftler verwies in diesem Zusammenhang auf die kostenlosen Kurse "Java - Objektorientierte Programmierung für Schüler" und "Python - Spielend Programmieren lernen". Beide sollen Jugendlichen erste Grundkenntnisse vermitteln. Die jeweils zehnwöchigen Kurse starten gemeinsam am Montag, 23. März. Eine Anmeldung ist möglich unter: https://mooc.house/courses/javaeinstieg-schule2020 (Java-Kurs) bzw. https://mooc.house/courses/pythonjunior-schule2020 (Python-Kurs).

Teilnehmen kann prinzipiell jeder - einzige Voraussetzung ist ein Internetanschluss. Der Kurs "Python - Spielend Programmieren lernen" wird für die Mittelstufe (von der 7. Klasse an) empfohlen, der Java-Kurs richtet sich an die Oberstufe (ab Klasse 10).

Weitere Kurse, die sich für den Einsatz im Unterricht eignen, finden Sie unter: https://open.hpi.de/courses. Dazu gehören beispielsweise:


Eingesetzte Technologie kann jeder für Veranstaltungen nutzen.

Als Deutschlands Vorreiter im Bereich flexiblen digitalen Lernens nutzen die Potsdamer E-Learning-Fachleute für ihre Plattform eine selbst entwickelte, tele-TASK genannte Technologie. Mit ihr kann man leicht Schulungen, Präsentationen und Events aufzeichnen und weltweit für den Online-Zugriff bereitstellen - sowohl als Live-Übertragung als auch in archivierter Form. "Diese komfortable Technologie stellen wir gern jedem Veranstalter zur Verfügung. Vor allem da, wo gerade viele kleine Veranstaltungen ohne Zuschauer und Zuhörer auskommen müssen, aber übers Internet weiterhin ein großes Publikum verdienen, ist sie sinnvoll eingesetzt", unterstrich Meinel. (ots)