Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.07.2021

Werbung
Werbung

Schuloffensive GiG prämiert beste Erklärfilme zum Thema Geld und Finanzen

von pm

(15.07.2021) 20 Schulklassen aus Hessen beteiligen sich an Finanzbildungsprojekt der Sparda-Bank Hessen unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Alexander Lorz.

Normalerweise bildet die Hessische Jugendfinanzkonferenz den feierlichen Abschluss des Finanzbildungsprojekts „Du hast dein Geld im Griff“ (GiG), an dem jährlich rund 450 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Doch auch in diesem Jahr heißt es: Die Gesundheit geht vor. Aufgrund der anhaltenden Coronapandemie muss nach 2020 auch die diesjährige Veranstaltung ausfallen. Die besten drei Erklärfilme wurden jetzt dennoch von einer fachkundigen Jury prämiert. Dabei geht die Karl-Rehbein-Schule in Hanau gleich in zwei Jahrgangsstufen als Sieger hervor.

Über jeweils 1.000 Euro für die Klassenkasse freuen sich
Für die Jahrgangsstufe 7:
die Klasse 7r der Marienschule in Fulda für ihren Film „Was ist ein Girokonto?“

Für die Jahrgangsstufe 8:
die Klasse 8n der Karl-Rehbein-Schule in Hanau für ihren Beitrag „Die Aida-Formel“

Für die Jahrgangsstufe 9:
die Klasse 9b der Karl-Rehbein-Schule in Hanau für ihr Video „Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen für Azubis“.

Zu sehen sind die Beiträge unter schuloffensive-gig.de.

Als Gewinnerin des Online-Votings geht die Klasse 9d der Ohmtalschule aus Homberg hervor. Ihr Film „Kryptowährungen“ erhielt rund 18.000 Stimmen. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro, das für ein gemeinnütziges Projekt vorgesehen ist, stiftet die Klasse an Pro Wildlife e.V. und unterstützt damit ein Elefantenwaisenhaus in Sambia.

Seit 2015 bietet die Sparda-Bank Hessen jährlich das Finanzbildungsprojekt „GiG – Geld im Griff“ für Schulklassen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 an. Es findet immer im 2. Schulhalbjahr statt und umfasst – neben einer medienpädagogischen Fortbildung für Lehrer und Lehrmaterial für 13 Unterrichtsstunden rund um das Thema Geld – auch zwei Kompakttage mit Medientrainern zur Erstellung von Trickfilmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Finanzbildungsprojekt verbindet somit fundierten Unterricht mit medienpraktischer Arbeit – auch in Zeiten von Corona. Denn die Möglichkeiten der Durchführungen wurden verantwortungsvoll an die Situation im Jahr 2021 angepasst. Falls Präsenzveranstaltungen nicht stattfinden konnten, gab es online-gestützte Alternativen. Das umfangreiche Lernmaterial von GiG ist außerdem an die hessischen Kerncurricula angeglichen und kann individuell für verschiedene Lernniveaus und Jahrgänge genutzt werden.

Bei der Umsetzung des Projekts wird die Sparda-Bank Hessen maßgeblich von der Agentur medienblau aus Kassel unterstützt. Sie zeichnet sich durch die Synergie von Pädagogik und Medienproduktion aus. Das Team führt unter anderem die Fortbildung zu GiG und die medienpraktischen Tage in den Klassen durch.

„Als Genossenschaftsbank fördern wir nicht nur die finanziellen Ziele unserer Mitglieder, Kundinnen und Kunden, sondern auch die finanzielle Allgemeinbildung in ganz Hessen“, sagt Rüdiger Orth, Mitglied des Vorstandes der Sparda-Bank Hessen, zum Engagement des Unternehmens. Denn: Studien haben gezeigt, dass Jugendliche erhebliche Lücken im Finanzwissen haben. Viele wissen zum Beispiel nicht, welche Funktion ein Girokonto hat oder dass man für einen Kredit auch Zinsen zahlen muss. GiG soll diese Lücken schließen.

Die Sparda-Bank Hessen eG ist eine Genossenschaftsbank mit hessenweitem Filialnetz und Schwerpunkt auf dem Privatkundengeschäft. Aktuell schenken ihr rund 355.000 Kundinnen und Kunden ihr Vertrauen, etwa 282.000 sind gleichzeitig Mitglied der Genossenschaft und bilden damit das Fundament einer starken Gemeinschaft.

Weitere Informationen unter schuloffensive-gig.de