Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.12.2021

Werbung
Werbung

Schulhofgestaltung mit der Mühlbergschule im Länderweg

von Ilse Romahn

(23.11.2021) Schubkarre fahren, Rindenmulch verteilen, Baustelle aufräumen – an der Mühlbergschule ist der Unterricht Montag, 22. November, besonders praxisbezogen. Kinder und Lehrerinnen und Lehrer gestalten gemeinsam mit dem Verein Umweltlernen in Frankfurt eine Erlebnislandschaft mit Balancierparcours auf dem interims-Schulhof im Länderweg.

Schülerinnen und Schüler der Mühlbergschule gestalten gemeinsam mit dem Verein Umweltlernen in Frankfurt eine Erlebnislandschaft
Foto: Verein Umweltlernen in Frankfurt
***

Dort befindet sich die Schule in der Containeranlage, solange das Stamm-Gebäude am Mühlberg umgebaut wird. Im „Kooperativen Freiflächen-Projekt“ erfährt das Areal am Länderweg nun unter fachgerechter Anleitung eine naturnahe, erlebnisorientierte Neukonzeption: In tatkräftigem Miteinander entsteht ein Ort zum Toben oder Chillen, zur Erholung und für gemeinsames Spiel.
 
30 Frankfurter Schulen haben 2021 am Programm „Kooperative Projekte zur Freiflächengestaltung“ teilgenommen und ihren Schulgärten und Höfen zusammen mit Umweltlernen in Frankfurt eine neue Qualität verliehen. Mit der Erlebnislandschaft an der Mühlbergschule findet eine erfolgreiche Saison der Freiflächengestaltung für dieses Jahr ihren Abschluss.
 
Knapp 100 Schülerinnen und Schüler zeigen sich hier begeistert von ihrer neuen Spiellandschaft. 35 freistehende Stempel aus Robinienholz und 112 laufende Meter Stammholz, verbunden zu einem Balancierparcours, laden zu Bewegungsspaß und Erproben der Geschicklichkeit ein.
 
„Verschiedene Schwierigkeitsgrade sprechen hier wirklich alle an: Für kleine oder auch größere Sprünge bieten sich Gelegenheiten, zum Gleichgewicht Üben über kurze und längere Strecken. Die Schülerinnen und Schüler verteilten 18 Kubikmeter Rindenmulch um die Hölzer. Ein Fallschutz mit Wald-Feeling“, erklärt Bernd Abraham, Projektleiter von Umweltlernen in Frankfurt. „Die Spiellandschaft fördert den Spaß an Bewegung, und zugleich stärkt sie Mut und Risikokompetenz der Kinder“, holt er aus und betont, wie wichtig das gemeinsame Planen und Entwerfen, Bauen und Einrichten für das Gelingen der Projekte ist.
 
Bei der Gestaltung des Schulhofs im Länderweg sprang zudem tatkräftig und kreativ der Verein BASiS hinzu, der mit Jugendlichen Arbeits- und Kulturprojekte durchführt. „Eine unschätzbare Hilfe und ein tolles gemeinsames Arbeiten!“, freut sich Abraham.

Er hofft, diese Kooperation mit dem Verein BASiS fortzusetzen und würdigt auch die beteiligten Ämter, denn nur durch den großen Einsatz des Grünflächenamts konnten die Projekte auch im schwierigen Corona-Jahr 2021 erfolgreich umgesetzt werden. Im Auftrag des Stadtschulamtes entstanden so lebendige Lernorte an 30 Frankfurter Schulen: Schulhöfe mit Spielanlagen und Chill-Plattformen, Schulgärten mit Naschbeeten und Kräuterspiralen.
 
Einblicke in die „Kooperativen Projekte“ gewährt Umweltlernen zusammen mit den Schülerinnen und Schülern regelmäßig auch auf dem Instagram-Kanal @umweltlernen_in_frankfurt. (ffm)