Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.09.2021

Werbung
Werbung

Schirn präsentiert open-air-Kinoprogramm am Wiesenhüttenplatz

von Ilse Romahn

(14.09.2021) Frauen, die ihrer Zeit voraus waren: D­ie Schirn präsentiert ein Open-Air-Kinoprgramm vom 15. bis 18. September am Wiesenhüttenplatz anlässlich der Ausstellung "Paula Modersohn-Becker". Einlass ab 19 Uhr. Filmbeginn nach Einbruch der Dunkelheit. Eintritt frei.

­Die Schirn Kunsthalle Frankfurt lädt an vier Abenden von Mittwoch, 15. September, bis Samstag, 18. September, zum Open-Air-Kino auf dem Wiesenhüttenplatz ein. Die Filme werden anlässlich der großen Herbstausstellung „Paula Modersohn-Becker“ (8. Oktober 2021 bis 6. Februar 2022) gezeigt und rücken Frauen in den Fokus, die mit künstlerischen und gesellschaftlichen Konventionen ihrer Zeit brachen. Ähnlich wie Paula Modersohn-Becker (1876–1907) in ihrem Werk zentrale Tendenzen der Moderne vorwegnahm, offenbaren auch die Protagonistinnen der cineastischen Dramen ihr Streben nach individueller, avantgardistischer Freiheit und Selbstbestimmung. So startet das internationale Filmprogramm im Schirn Open-Air-Kino mit Paula (2016), gefolgt von Camille Claudel 1915 (2013), Séraphine (2008) und Little Women (2019).
 
Alle Filme werden in der Originalsprache gezeigt, Camille Claudel 1915, Séraphine und Little Women mit deutschen Untertiteln. Der Einlass startet um 19 Uhr, die Filme beginnen nach Anbruch der Dunkelheit. Das Team von YokYok Kiosk bietet kühle Drinks und Snacks an. Der Eintritt ist frei, die Sitzplätze sind limitiert und ein Negativnachweis (Negativtest, Impfung, Genesung) ist erforderlich. Bei Regen fällt die Veranstaltung am jeweiligen Abend aus. 
 
Fimprogramm
Mittwoch, 15. September: "Paula" 
Donnerstag, 16. September: "Camille Claudel"
Freitag,  17. September: "Séraphine"
Samstag, 18. September: "Little Women".

Um den Besuch des Schirn Open-Air-Kinos auch während der Corona-Pandemie sicher zu gestalten, wurden in Abstimmung mit den zuständigen Behörden umfassende Schutz- und Hygienemaßnahmen entwickelt. Es gilt u. a. die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern, die Nies- und Hust-Etikette einzuhalten und vor Ort die Kontaktdaten zu hinterlassen. Ein Negativnachweis (Negativtest, Impfung, Genesung) ist erforderlich.
 
www.schirn.de