Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.03.2021

Werbung
Werbung

Schauspiel Frankfurt Digital im Februar

von Ilse Romahn

(01.02.2021) Seit der Einstellung des Spielbetriebes im November entstehen am Schauspiel Frankfurt digitale Formate wie Kurzfilme, Mitschnitte mit Einblicken in aktuelle Inszenierungen, Podcasts oder Livestreams, die unter der Rubrik »Schauspiel Frankfurt Digital« seit Januar 2021 zu sehen und zu hören sind.

Im Februar wird der digitale Spielplan um folgende Formate ergänzt: Eröffnungsveranstaltung der 10. Frankfurter Positionen am Montag, 1. Februar ab 19.00 Uhr. Das Festival für neue Werke, die 10. Frankfurter Positionen, starten am 1. Februar 2021 mit einer virtuellen Eröffnungsveranstaltung in die ungewöhnliche Jubiläumsausgabe – live übertragen aus dem Bockenheimer Depot in Frankfurt, wo das Festival vor zwanzig Jahren begann.

Im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung, in der das Nature Theatre of Oklahoma mit einer Führung hinter die Kulissen einen Live-Einblick in seine Inszenierung »Burt Turrido. An Opera« gibt, gibt es die exklusive Möglichkeit, ein filmisches Werk der Company zu sehen: In Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Schauspiel Frankfurt präsentiert Olymp Film den preisgekrönten Spielfilm »Die Kinder der Toten« (nach Elfriede Jelinek) von Kelly Copper und Pavol Liška.

Elfriede Jelineks Opus Magnum »Die Kinder der Toten« dient Nature Theater of Oklahoma als Vorlage für eine freie filmische Adaption an den Originalschauplätzen rund um die Kindheitsorte der Nobelpreisträgerin. Ein SUPER 8-Ferienfilm aus der Obersteiermark verwandelt sich schleichend in eine Auferstehung »untoter« Gespenster. Die Frage nach der (Un-) Möglichkeit einer adäquaten Aufarbeitung aufgehäufter Schuld durchzieht all jene Terrains – Natur, Kultur, Gesellschaft, Geschichte –, die in der Gegenwart immer noch nationale Identität stiften.

Programm Eröffnungsveranstaltung 1. Februar, 19.00 Uhr
Grußworte von Dr. Ina Hartwig, Kulturdezernentin Stadt Frankfurt am Main
Prof. Dr. Klaus-Dieter Lehmann, Mitglied des Vorstands der BHF BANK Stiftung
Führung hinter die Kulissen von »Burt Turrido. An Opera« mit Kelly Copper und Pavol Liška (Nature Theater of Oklahoma)
Gespräch über die Produktion und die Frankfurter Positionen: Kelly Copper und Pavol Liška, Nature Theater of Oklahoma mit Anselm Weber, Intendant Schauspiel Frankfurt und Matthias Pees, Intendant Künstlerhaus Mousonturm.

Zusatzprogramm: Filmvorführung am 1. Februar, ab 20.00 Uhr: »Die Kinder der Toten« (nach Elfriede Jelinek)
www.schauspielfrankfurt.de oder www.mousonturm.de

Drei Kurzfilmpremieren mit Studierenden des Studiojahr Schauspiel ab Mi, 3. Februar, 20.00 Uhr.

Performer sind scheinbar abwesend unter den unbeweglichen Gesichtszügen einer Theatermaske. Aber stimmt das? Offenbart die Maske nicht gerade das, was sie zu verbergen sucht? Genau diesem Vexierspiel von Zeigen und Verstecken widmet sich Lea Gockel mit den Studierenden Fenna Benetz und Jonathan Lutz des diesjährigen Studiojahrs. Episodenhaft werden kleine Geschichten mit und über das Maskenspiel fantasievoll in Szene gesetzt. Auf spielerische Weise wird so das poetische Paradox der Maske erzählt und ihr Zauber für die Zuschauer erlebbar. Die Kurzfilmreihe startet mit »Hilft Leichtsinn gegen Schwermut?«. Im zweiten Teil untersuchen die beiden Maskenspielenden, ob unterirdische Gänge direkt in die Küche führen. Im dritten und letzten Teil gehen sie der Frage nach: »Geht man beim Schlafen durch die Wand?« Die Maskenbauerin Anna Stoß hat ihre Masken extra für die Freiraum-Reihe des Schauspiel Frankfurt zur Verfügung gestellt.
alle Informationen unter: https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/extras/freiraum-masken-theater/

Das Schauspieljahr wird ermöglicht durch die Aventis Foundation und die Crespo Foundation.
Konzept und Regie: Lea Gockel - Performer: Fenna Benetz und Jonathan Lutz - Kamera und Schnitt: Jan Walther - Kamera Mitarbeit: Johann Dück - Maskenbau: Anna Stoß - Theater Masken: Uwe Schlegel - Kostüme: Cosima Winter - Produktionsassistenz: Jule Fendel – Dramaturgie und Mentoring: Julia weinreich.

www.schauspielfrankfurt.de