Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Werbung
Werbung

Satourday: Kulturen verbinden

Führung im Archäologischen Museum: Der Frankfurter ,Keltenfürst'

von Ilse Romahn

(24.10.2019) Im Grab des „Keltenfürsten“ aus dem Frankfurter Stadtwald sind ein großes Schwert und ein goldverziertes Eisenmesser, Joch und Geschirr für zwei Pferde zu entdecken.

Grabbeigaben, Frankfurter „Keltenfürst“
Foto: Stadt Frankfurt / Archäologisches Museum
***

Die kostbarste Beigabe aber war eine etruskische Situla, ein Eimer, in den man Wein füllen konnte.

Das Land der Etrusker befand sich im heutigen Oberitalien. Ein weiter Weg! Während der Führung am Samstag, 26. Oktober, um 15 Uhr wird erklärt, wie diese Gefäße in den Besitz des Frankfurter „Keltenfürsten“ kamen und welche Bedeutung sie für ihn hatten.

Die Führung „Der Frankfurter ,Keltenfürst'“ mit Simone Ganss richtet sich an Familien mit Kindern ab acht Jahren und dauert eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1. (ffm)