Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2022

Werbung
Werbung

RUNWAY B(eautiful)-Ebene: Erstes AAAREA-Event eröffnet

von Ilse Romahn

(11.01.2022) Fotoausstellung in der B-Ebene der Hauptwache setzt sich mit Mode im Kontext aktueller Trends auseinander.

Oberbürgermeister Peter Feldmann mit Heike Fauser
Foto: Stadt Frankfurt, Foto: Holger Menzel
***

Das gab es in der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache noch nie: Auf 35 Säulen sind 71 Fotografien rund um das Thema Mode zu sehen. Unter dem Titel „RUNWAY B(eautiful)-Ebene“ ist einer der zentralen Knotenpunkte Frankfurts für einen ganzen Monat ein Laufsteg. Anlass ist die Frankfurt Fashion Week, die am Montag, 17. Januar, startet.

Die Ausstellung, die die Werke von 25 internationalen Fotografinnen und Fotografen zeigt, ist ein Gemeinschaftsprojekt von AAAREA, dem Festival zur Frankfurt Fashion Week, dem Berufsverbands Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF) und der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF). Die Fotografien hängen noch bis Donnerstag, 10. Februar.

„Mit der offenen Ausstellung am Drehkreuz unserer Stadt wird die Fashion Week für alle sichtbar. Sie kommt zu den Menschen, begegnet ihnen auf einmal auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufsbummel“, sagt Oberbürgermeister Peter Feldmann. „Damit setzen wir ein positives Signal in Richtung Sommer. Dann werden die langersehnten großen Runways und Veranstaltungen die gesamte Stadt in einen einzigartigen Laufsteg verwandeln“, sagt Feldmann bei einer Veranstaltung einen Tag vor der offiziellen Eröffnung.

Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt, ergänzt: „Pandemiebedingt sind die Frankfurt-Premieren der großen internationalen Modemessen auf Juli verschoben. Umso mehr freuen wir uns auf zahlreiche City-Aktionen anlässlich der Frankfurt Fashion Week – allen voran auf die begeisternden Events im Rahmen von AAAREA. Auch damit wird die Frankfurt Fashion Week allen modeinteressierten Menschen in Rhein/Main und darüber hinaus zugänglich gemacht.“

Realisiert wird das Projekt von AAAREA, einem Zusammenschluss von elf Frankfurter Kreativagenturen, gemeinsam mit dem BFF und der VGF. Im Vorfeld hatte eine Jury mehr als 555 Bilder gesichtet und die besten 71 Werke für „Runway“ ausgewählt. „Mit dieser Ausstellung wird die B-Ebene partiell zur Beautiful-Ebene. Sie ist das ,Foyer’ der Frankfurter Innenstadt, der Zugang zur Mode, ob in der Goethestraße, auf der Zeil oder in den vielen Nebenstraßen. Wir freuen uns über diesen Auftakt als Begleitprogramm zur Frankfurt Fashion Week“, sagt Stefan Weil, einer der Gesellschafter der AAAREA.

Die Arbeiten bringen Mode in Verbindung mit aktuellen Themen wie Diversity, Natur oder Urbanität; sie zeigen starke Persönlichkeiten ebenso wie verspielt poetische Augenblicke. Sie laden ein, die Welt auf dem Weg zur U- oder S-Bahn aus einer anderen Perspektive zu betrachten und sich inspirieren zu lassen. „Für die Fotografinnen und Fotografen, die hier ausstellen, ist die Location genauso ungewöhnlich wie für die Ausstellungsbesuchenden“, stellt BFF-Vorstandsprecherin Alexandra Lechner fest. „Für alle Beteiligten ist es eine große Ehre, ihre Werke an einem derart zentralen Ort zeigen zu dürfen.“ Eine der ausstellenden Fotografen ist Marc Trautmann aus Frankfurt. „AAAREA ist eine tolle Gelegenheit, die eigene Kunst einer großen Öffentlichkeit in einem ungewöhnlichen Umfeld zu präsentieren. Hier haben sich die Macherinnen und Macher wirklich etwas Großartiges ausgedacht. Die Ausstellung erfüllt ganz den Anspruch des Festivals, Mode in der Stadt erlebbar zu machen.“

Die Ausstellung „RUNWAY B(eautiful)-Ebene“ in der B-Eeben läuft von Dienstag, 11. Januar, bis Donnerstag, 10. Februar, rund um die Uhr; der Eintritt ist kostenfrei.(ffm)