Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Rheingau Literatur Festival vom 17. - 27. September

von Ilse Romahn

(04.09.2020) Zur herbstlichen WeinLese hält zwischen dem 17. und 27. September 2020 wieder ein literarischer Jahrgang Einzug in einmalige Kulturstätten des Rheingaus. Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg und die an mittelalterliche Architektur erinnernde romantische Burg Schwarzenstein laden dazu ein, mit Literatur auf Tuchfühlung zu gehen.

Logo Rheingau-Literatur-Festival
Foto: Rheingau-Literatur-Festival
***

„Auch in diesem Corona-Jahr, in dem wir das Rheingau Musik Festival bedauerlicherweise absagen mussten, möchten wir herzlich einladen, zu den Lesungen in den Rheingau zu kommen. Die Lesungen finden im großen Tagungssaal von Burg Schwarzenstein, im Fürst-von-Metternich-Saal von Schloss Johannisberg und im Laiendormitorium von Kloster Eberbach statt, so dass das Publikum den Veranstaltungen unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln beiwohnen kann“, so Michael Herrmann, Intendant und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals.

Das Rheingau Literatur Festival nimmt die vielgerühmten Eigenarten des Rheingaus auf und bietet eine schöne Mixtur aus Vergnügen und geistiger Anregung. Etwa mit den Weinwanderungen mit dem Senior-Winzer Franz Herke und dem überaus kundigen Kultur- und Weinbotschafter Wolfgang Blum. Beim legendären Koch und Kenner Franz Keller kann man erfahren, wie wunderbares regionales Essen mit einfachen Mitteln zu kochen ist.

Neue Literatur bildet wie immer einen Schwerpunkt des Bücherfestes. Dabei wird die Balance zwischen bewährten, beliebten Gästen und Autorinnen und Autoren gesucht, die zum ersten Mal in den Rheingau kommen. Mit Thomas Mann hat die Auftaktveranstaltung des Festivals zu tun. Andreas Platthaus war im vorigen Jahr vier Monate Stipendiat im Haus von Thomas Mann in Pacific Palisades. Über seine Erfahrungen berichtet er in seinem Buch „Auf den Palisaden. Amerikanisches Tagebuch“. Mit Ingrid Noll werden gleich zwei Traditionen gepflegt: Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen von Kriminalromanen und sie wird von vielen Festivalgästen verehrt. Tilman Spreckelsen bietet wieder ein doppeltes Vergnügen: Krimi-Spannung und mit Theodor Storm literarische Feinkost. Rheingau Literatur Preisträger werden immer wieder gerne mit ihren neuen Büchern eingeladen. Ingo Schulze hat den Preis 2017 erhalten, jetzt stellt er seinen gerühmten Roman „Die rechtschaffenen Mörder“ vor.

In diesem Jahr wird Annette Pehnt mit dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet. „Alles was Sie sehen ist neu“ lautet der Titel ihres ausgezeichneten Romans. Literarische Vielfalt ist das Markenzeichen der Veranstaltungsreihe. Dazu gehören auch sogenannte Sachbücher. Es kann zum Beispiel auch einmal um die wichtigste Frage unserer Existenz gehen: Wie kommt unser Selbst zustande? Dem geht der renommierte Autor Joachim Bauer in seinem Buch „Wie wir werden, wer wir sind“ nach. Zudem kann man sich auf eine Galerie bedeutender Neuerscheinungen von Nele Pollatscheck, Terézia Mora, John von Düffel und Thomas Hettche freuen. Er schreibt in seinem Roman „Herzfaden“ liebevoll und kenntnisreich über die Augsburger Puppenkiste.

Relais & Châteaux Hotel Burg Schwarzenstein unterstützt das Rheingau Literatur Festival wieder als Hauptsponsor. hr2-kultur ist der Medienpartner.


Karten unter (06723)602170 und www.rheingau-literatur-festival.de