Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Relaunch der Frankfurter Klimaschutz-Website

von Ilse Romahn

(16.08.2022) Schneller, übersichtlicher, klimafreundlicher – das Energiereferat der Stadt Frankfurt hat das Klimaschutz-Portal klimaschutz-frankfurt.de gelauncht. Die Website wurde komplett überarbeitet, um Interessierten einen benutzerfreundlichen Einstieg in Klimaschutz-Themen zu bieten.

Herzstück der Website sind die acht Themenfelder Nachhaltige Ernährung, Nachhaltiger Konsum, Nachhaltiger Tourismus, Energie sparen, erneuerbare Energien, energetische Sanierung, Verkehrswende und Recycling.

Die Auswahl der Themen sowie die Texterstellung erfolgte unter anderem im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung. Das bedeutet, dass im Vorfeld ermittelt wurde, nach welchen Themen die Menschen im Zusammenhang mit Klimaschutz suchen, um diese Nachfrage bedienen zu können. Das Energiereferat hatte die Seite 2017 zusammen mit der Klimaschutzmarke „Team Frankfurt Klimaschutz“ entwickelt und zunächst als Kampagnen-Seite ins Leben gerufen. „Noch nie hatten die Bürgerinnen und Bürger einen so großen Informationsbedarf zum Energiesparen und Klimaschutz. Deshalb haben wir ein neues Portal geschaffen, welches einfache und dennoch effektive Tipps gibt sowie Fragen der Frankfurterinnen und Frankfurter beantwortet“, sagt Klimadezernentin Rosemarie Heilig.
 
Neue Struktur bietet schnelleren Einstieg und guten Überblick
Die Website klimaschutz-frankfurt.de ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und damit immer komplexer geworden. Im Fokus des Relaunches stand neben einer Neuordnung der Inhalte die Überführung der Seite von einer ursprünglichen Kampagnenseite in ein zentrales Informationsportal. Die Website versteht sich als redaktionelle Informationsquelle für das Ziel „Klimaneutrales Frankfurt 2035“ und bündelt wichtige Informationen rund um den Klimaschutz und erneuerbare Energien in Frankfurt. Dabei bietet sie auch eine Kachelübersicht über städtische Klimaschutz-Projekte, die jeweils zur Homepage der Stadt Frankfurt unter frankfurt.de verlinken und dort im Detail ausführlich zu finden sind. Zentrales Element der Seite ist daher unter dem Menü-Punkt „Projekte & Initiativen“ ein Informationsverzeichnis mit Filterfunktion, um das Angebot gezielt durchsuchen zu können, beispielsweise nach Themen wie „Erneuerbare Energien“ oder konkret nach „städtischen Projekten“ sowie nach dem Engagement eigenständiger Initiativen in Frankfurt.
 
Einen besonderen Einblick in die Frankfurter Klimaschutz-Community des „Team Frankfurt Klimaschutz“ bietet der Menü-Punkt „Lokale Helden“. Hier erzählen im Klimaschutz aktive Menschen, Frankfurter Initiativen oder engagierte Vereine ihre Geschichten und machen so anderen Menschen Lust, sich ebenfalls für den Klimaschutz in Frankfurt einzubringen. Die Heldengeschichten laden die gesamte Stadtgesellschaft ein, sich aktiv an den Klimaschutzaktivitäten zu beteiligen und zeigen hierfür Ideen und Möglichkeiten auf.
 
Darüber hinaus finden sich auf der Einstiegsseite aktuelle News, Termine und Veranstaltungs-infos, eine Anmeldung für den monatlichen Newsletter, ein Glossar sowie die Earth Hour-Galerie. Die Website ist für mobile Geräte optimiert und man gelangt von dort zu den Social-Media-Kanälen, beispielsweise zu dem facebook-Kanal des „Team Frankfurt Klimaschutz“.
 
Website unter Energiespar-Aspekten optimiert
Das Webdesign und die technische Optimierung haben dazu beigetragen, dass klimaschutz-frankfurt.de nach dem Relaunch deutlich klimafreundlicher ist. Verschiedene Optimierungsmaßnahmen wurden umgesetzt, um das Surfen effizienter zu machen und damit Energie einzusparen. So verbessern beispielsweise effiziente Bildformate in angemessener Auflösung die CO2-Bilanz. Schriftarten werden lokal gespeichert und verschlankt, sodass keine unnötigen Emojis geladen werden müssen. Die Website ist so programmiert, dass nur die Bilder und Texte geladen werden, die gerade zu sehen sind, was für eine schnellere Ladezeit sorgt. Videos wurden nicht direkt auf der Seite eingebunden, sondern über Pop-ups. Die Seite ist zudem bei einem Anbieter gehostet, der mit Ökostrom arbeitet. All das führt dazu, dass Energie gespart werden kann. Für die Fußzeile wurde zudem eine Sitemap angedacht, die als zweite Navigationsmethode dienen kann, sowie ein Button zum Melden von Barrieren. Realisiert wurde die neue Website im Auftrag des Energiereferats von svaerm, einer Full Service Agentur aus Frankfurt. Weitere Informationen gibt es unter svaerm: Full-Service-Agentur | Frankfurt am Main.
 
Erste Elemente für die Barrierefreiheit angelegt
Zum Relaunch wurde bereits ein barrierefreies Dropdown-Menü mit ARIA-markup realisiert, welches vollständig tastatursteuerbar ist. Die Seite verfügt über flache, gut bedienbare Strukturen und Bilder wurden bereits mit einem Alternativ-Text versehen sowie eine Sans-Serife-Schriftart gewählt, die leicht zu lesen ist.
 
Für die nächsten Schritte wurden bereits Vorkehrungen getroffen, beispielsweise für Kontrast- und Schriftgrößensteuerung. Darüber hinaus wurden Platzhalter für Leichte Sprache und Gebärdensprache vorbereitet. Hierfür wird das Energiereferat ab der zweiten Jahreshälfte Content auswählen, aufbereiten und einpflegen.
 
Kontinuierliche Weiterentwicklung geplant
Ebenfalls vorbereitet ist eine englischsprachige Seite, die das Energiereferat im nächsten Schritt bearbeiten und freischalten möchte. Die neue Website ist zudem offen für die Einbindung weiterer Formate, beispielsweise von E-Papern. (ffm)