Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Registrierung für zweite Impfgruppe möglich

Irritierende Fehlermeldung führte zu zahlreichen Rückfragen im Bürgerservice Kriftel

von Adolf Albus

(25.02.2021) Am Dienstagmorgen ging es durch die Medien: Impfberechtigte der Priorisierungsgruppe 2 können sich online und telefonisch für die Corona-Schutzimpfung registrieren.

„Aufgrund von mehr Impfdosen, unterschiedlichen Impfstoffen und der großen Heterogenität der zweiten Impfgruppe werden registrierten Impfwilligen künftig Termine zugewiesen“, heißt es auf der Webseite des Hessischen Ministeriums für Soziales. Das Verfahren sei vereinfacht worden: Wer der Gruppe 2 angehört und sich impfen lassen möchte, müsse sich künftig nur noch registrieren über das Online-Portal oder über die Hotline. Impfstoff und Termine werden vom Land zugewiesen.

„Schon am Dienstag, aber auch noch am heutigen Mittwoch sind bei uns im Bürgerservice die Drähte heiß gelaufen“, berichtet Bürgermeister Christian Seitz. „Viele Bürger, die sich online registrieren wollten, bekamen nach Eingabe ihrer Daten eine Fehlermeldung und haben sich von uns Hilfe erhofft.“ In der Fehlermeldung wurde Ihnen mitgeteilt, dass ihre „Einwohnerdaten nicht überprüft werden konnten“. Besonders der Satz „Für den Fall, dass Sie eine Auskunftssperre bei Ihrer Meldebehörde beantragt haben, können wir Ihre Adresse leider nicht validieren“, sorgte für Verunsicherung. Hilflos habe man die Daten ständig neu eingegeben und vergebens nach Zahlendrehern oder Tippfehlern gesucht, so der Bericht der Bürger.

 

Fehlermeldung hat nichts mit dem Einwohnermeldewesen zu tun

„Per E-Mails oder telefonisch haben uns etliche Bürgerinnen und Bürger geschildert, sie hätten mehrmals ohne Erfolg versucht sich, ihren Ehepartner oder die Eltern für die Corona-Impfung anzumelden“, so Seitz. Die Mitarbeiter des Bürgerservice hätten nach Kräften versucht zu helfen und seien zum Teil am Telefon die Anmeldung Schritt für Schritt mit durchgegangen.

 

„Es handelt sich jedoch nicht um einen Fehler unseres Meldeprogramms“, versichert der Bürgermeister. Er habe auch aus anderen Kommunen von vielen verunsicherten Anrufern gehört. „In den wenigsten Fällen haben Bürger tatsächlich in der Vergangenheit eine Auskunftssperre beantragt“, betont er. „Das Anmelde-Programm ist scheinbar zu bestimmten Zeiten überlastet. Bitte verlieren Sie nicht die Geduld und probieren Sie es weiter!“

Registrieren kann man sich unter www.impfterminservice.hessen.de oder über die Hotline 116 117 oder 0611-505 92 888.