Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.03.2024

Werbung
Werbung

Römer- und Germanentage an Pfingsten

Varusschlacht-Museum lockt mit abwechslungsreichem Programm nach Kalkriese

von Ilse Romahn

(22.05.2023) Am Pfingstsonntag und -montag, 28. und 29. Mai, 10 bis 18 Uhr, erwartet Besucher im Museum und Park Kalkriese bei den Römer- und Germanentagen ein buntes Programm. Zwei Tage schlagen rund 200 Römer- und Germanendarsteller aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Tschechien, Rumänien und Polen im Museumspark ihre Zelte auf und nehmen Jung und Alt mit in ihre Welt.

Impressionen von den Römer- und Germanentagen im Museumspark Kalkriese.
Foto: Varusschlacht im Osnabrücker Land, Fotos: Hermann Pentermann
***

„Auch in diesem Jahr haben wir viele Aktionen gemeinsam mit den Römer- und Germanengruppen vorbereitet. Ich freue mich besonders auf das kleine Experiment zu unserem Schienenpanzer. Denn wir testen, wie gut ein Schienenpanzer im Vergleich zum Kettenhemd und Schuppenpanzer die römischen Legionäre im Kampf schützte.“, so Dr. Stefan Burmeister, Geschäftsführer Varusschlacht im Osnabrücker Land.

Viele unterschiedliche Programmpunkte stehen an zwei Tagen auf dem Plan. Bei der Olympiade der LEGIO XXI RAPAX werden nicht nur Kampftechniken und Marschformationen trainiert, sondern die kurzweiligen Spiele der Legionäre sorgen für Spaß bei Jung und Alt. Auf dem Exerzierplatz zeigen römische Legionäre im Training die bekannte „Schildkröte“, präsentieren ihre Ausrüstung und demonstrieren ihr Können mit Schwert und Lanze. Beim Speerwurf oder Katapultschießen mit Bällen können sich Erwachsene wie Kinder austoben. Fachkundige Römerdarsteller geben dabei Einblicke in die Rekonstruktion der Feldgeschütze und ihren Einsatz im antiken Heer. Die Germanendarsteller von den Dimicatores, Manno Tauri und der Ritterschaft zu Gmünd zeigen bei Fechtvorführungen ihr Können mit Schwert und Schild und bringen große und kleine Besucherinnen und Besucher zum Staunen. Beim Schlendern durch die kleine Zeltstadt gibt es an allen Ecken etwas zu entdecken: In der Culina Romana locken antike Köstlichkeiten zum Probieren, während nebenan die Würfel fallen. Expertinnen und Experten geben Einblicke in die Handwerkskunst der Römer. Neben prächtigem Schmuck werden Lederwaren und feine Stoffe verarbeitet. Bei den Germanen erfährt man Wissenswertes zum Pfeil- und Bogenbau, zum Hausbau und zur Fischerei. Es gibt eine kleine römische Schule und die römische Malerin lädt Kinder und Jugendliche ein, ihr gestalterisches Können zu erproben. Im germanischen Lagerdorf können Kinder Eisen schmieden, Korn mahlen, Bleche verzieren und Feuer schlagen. Auch bei den Händlern gibt es so einiges zu sehen: Prächtiger Schmuck, handgefertigte Schuhe, germanischer Met – in Kalkriese wird die bunte Kultur der Antike authentisch erfahrbar.

„Die Angebote für Kinder bei den Römern und Germanen ist in diesem Jahr wirklich klasse. Hier kommen unsere kleinen Besucherinnen und Besucher richtig auf ihre Kosten“, freut sich Ingo Petri, Leiter der Museumspädagogik auf zwei vollgepackte Veranstaltungstage. „Zusätzlich zum kurzweiligen Programm in den Zeltlagern bieten die Kinderprogramme der Museumspädagogik viele Gelegenheiten das Leben und den Alltag von Römern und Germanen kennenzulernen“, so Petri weiter. Mit dabei das beliebte Kleiderprogramm mit der Möglichkeit zum Anprobieren, das Training für kleine Legionäre und die Fertigung von römischen Fibeln. Am Pfingstsonntag und -montag wird eine Wissensrallye angeboten, bei der junge Römer- und Germanenfans ihr Wissen rund um das römische Reich und die Welt der Germanen testen und Preise gewinnen können. Auch die Ausstellung zur Varusschlacht ist an beiden Tagen für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Für eine bequeme und umweltschonende Anreise wird auch in diesem Jahr ein Buspendelverkehr von Bramsche nach Kalkriese angeboten. „Mit der Unterstützung des Landkreises Osnabrücks und der PlaNOS (Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück) konnten wir dieses Angebot wieder auf die Beine stellen“, freut sich Stefan Burmeister. Die genauen Abfahrtzeiten sind kurz vor der Veranstaltung auf der Museumswebseite abrufbar. Hier finden Interessierte auch alle Details zum Programm.

Der Eintritt an der Tageskasse kostet 18 Euro pro Person, ermäßigt 14 Euro. Familien zahlen 38 Euro. Vergünstigte Tickets für die Römer- und Germanentage sind im Online-Ticketshop auf der Museumswebsite bis zum 27. Mai 2023, im Museumsshop sowie an verschiedenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Informationen sind unter www.kalkriese-varusschlacht.de abrufbar.

Unterstützt werden die Römer- und Germanentage von Graf Metternich Quellen, der Privatbrauerei Barre, den Stadtwerken Bramsche und der Westenergie.