Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.11.2019

Werbung
Werbung

Purple Rising bringen Jon Lords „Concerto“

auch Meret-Becker-Konzert im Kurtheater Bad Homburg

von Ilse Romahn

(04.11.2019) Da schlagen die Herzen der Musikfans höher: Ein Konzert mit den Songs von Deep Purple und eines mit Meret Becker, die auch als fantastische Schauspielerin bekannt ist, stehen im November in Bad Homburg auf dem Programm. Beide finden im Kurtheater statt und beginnen um 20 Uhr.

Jon Lord schrieb das Concerto for Group and Orchestra, das eine junge Band über Nacht berühmt machte: Deep Purple. Die Jungs führten den Song gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra 1969 in der Royal Albert Hall in London auf, 1970 ein weiteres Mal mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra in der Hollywood Bowl. Im Anschluss daran gingen die Partituren verloren und wurden dann 1999 rekonstruiert. Die Bad Homburger Formation Purple Rising nimmt den 50. Jahrestag der Uraufführung zum Anlass, „Jon Lords Concerto for Group and Orchestra“ mit einem sinfonischen Orchester erneut auf die Bühne zu bringen. Zusammen mit dem Orchester des Collegium Musicum der Goethe-Universität Frankfurt erweckt die Band die Geburtsstunde des Cross Over am Samstag, 2. November, erneut zum Leben. Auch weitere Deep-Purple-Classics werden gespielt.  

Am Donnerstag, 21. November, betritt Meret Becker zusammen mit The Tiny Teeth die Bühne in Bad Homburg. Meret Becker stammt aus einer berühmten Schauspielerfamilie: Tochter von Monika Hansen und Rolf Becker, Stieftochter von Otto Sander, Schwester von Ben Becker. Sie feiert als Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Performerin, Artistin sowie als Produzentin Erfolge. Seit Jahren schreibt sie Konzeptalben und Bühnenprogramme. Nach Bad Homburg kommt sie mit „Le Grand Ordinaire“, einer Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Die Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, Flucht, das niemals Ankommen, die Angst vor dem Fremden und Angst vor dem Fremdsein. Wiederkehrendes Thema ist ein Zirkus, eben „Le Grand Ordinaire“, der sich wie eine vage Erinnerung, seinen Weg bahnt. 

Auch Metallica-Fans kommen auf ihre Kosten – dies im Kulturzentrum Englische Kirche am Ferdinandsplatz. Hier tritt am 15. November um 20.30 Uhr „Sacarium“ auf, eine der begehrtesten Metallica-Tribute-Bands Deutschlands. Sie steht für knallharte Live-Performance und eine exklusive Bühnenshow. Neben neueren Klassikern wie Enter Sandman, Nothing else matters und Fuel bedienen „Sacarium“ auch Fans der alten Schule mit absoluten Live-Knallern wie Seek & Destroy, Master of Puppets und Harvester of Sorrow. 

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kur-haus, Tel. (06172)1783710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, erhältlich.