Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Probanden für Corona-Impf-Studien gesucht

Inhalierbares Vakzin und Impfstoff mit zwei Antigenen werden an Gesunden getestet

von Stefan Zorn

(20.09.2022) Das Zentrum für Klinische Studien (ZKS) der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sucht für zwei Corona-Impf-Studien gesunde Probanden. Beide Studien befinden sich in der Phase I. Es wird die Verträglichkeit und Wirksamkeit der Impfstoffe an gesunden Menschen getestet.

Proband, der einen Impfstoff inhaliert
Foto: Felix Schmitt, Hannover
***

Bei der ersten Studie geht es um einen inhalierbaren Corona-Impfstoff auf der Basis eines genetisch stillgelegten Pockenvirus. Im Fachjargon heißt es „modifiziertes Vakzinia Virus Ankara“, kurz MVA. Die Idee zu diesem Impfstoff stammt vom MHH-Immunologen Professor Dr. Reinhold Förster; Forscher der MHH und des Fraunhofer ITEM haben den Impfstoff gemeinsam entwickelt. In der klinischen Studie wollen sie die Sicherheit und Verträglichkeit dieses neuen Impfstoffes als Auffrischungsimpfung (Booster) gegen Covid-19 testen.

Mitmachen können gesunde, vollständig gegen das SARS-CoV-2-Virus geimpfte Frauen und Männer zwischen 18 und 60 Jahren, wenn die jüngste Corona-Impfung mindestens zwei bis drei Monate zurückliegt. Auch eine durchgemachte Corona-Infektion sollte mindestens zwei bis drei Monate zurückliegen. Zudem müssen die Probanden mindestens seit einem Jahr Nichtraucher und bereit sein, sich bronchoskopieren zu lassen.

In der zweiten Studie testet das ZKS einen vom Unternehmen Speransa Therapeutics entwickelten Corona-Impfstoff. Die Besonderheit dabei ist, dass dieser Vektor-Impfstoff gleich zwei Antigene enthält und somit eine Immunantwort gegen das Spikeprotein sowie gegen das Nucleokapsid des Corona-Virus hervorruft. Die Forscher erhoffen sich von diesem neuen Ansatz eine breitere Immunantwort verglichen mit bisherigen Impfstoffen, die nur ein Antigen enthalten.

Idealerweise könnte dieser Impfstoff auch ausgeprägter vor zukünftigen Mutationen des Virus schützen. Das ZKS-Team sucht für diese Studie gesunde 65- bis 85-jährige Menschen, die bisher nur mit einem mRNA-Impfstoff geimpft worden sind und keine kardiale Vorerkrankung haben. Auch bei ihnen sollte die jüngste Corona-Impfung mindestens zwei bis drei Monate und eine durchgemachte Corona-Infektion mindestens zwei Monate zurückliegen.

Interessierte melden sich bitte im ZKS beim MHH-Studienteam unter Telefon (0511) 5350-8333 oder per Mail an crc.studienteilnahme@mh-hannover.de (idw)