Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.01.2022

Werbung
Werbung

Postscanner „sprechen“ 15 Sprachen

von Ilse Romahn

(03.12.2021) Die Post ist international. Das gilt auch für die bundesweit 118.600 ZustellerInnen der Deutschen Post und für deren wichtiges Arbeitsmittel. Die Rede ist vom Handscanner, den jede Zustellerin und jeder Zusteller täglich benötigt: sowohl bei der Vor- und Nachbereitung der Tour als auch bei der Auslieferung von Paketen bei den Empfänger.

Ob morgens beim Beladen des Zustellfahrzeugs, wie bei Michael Pliska, Verbundzusteller im südhessichen Wald-Michelbach, oder unterwegs auf der Tour beim Ausliefern der Sendungen, wie bei Khaleel Al Bodach, vom Zustellstützpunkt der Deutschen Post in Freigericht: Der Handscanner ist immer mit dabei und für die Zusteller der Deutschen Post ein ganz wichtiges Arbeitsinstrument, das sogar zahlreiche Sprachen „spricht“..
Foto: Deutsche Post DHL Group
***

Deshalb sind auf diesen Scannern 15 Sprachen hinterlegt, die individuell eingestellt werden können. „Ist die alternative Sprache in der Benutzereinstellung aktiviert, dann kann mit Tippen auf einen Globus bei Menüs und Hinweistexten der deutsche Text mit der gewünschten Sprache überblendet werden“, erklärt Jochen Stark, stellvertretender Leiter der Postniederlassung Frankfurt. Neben deutsch „sprechen“ diese „Sprachtalente“ folgende 14 Sprachen: arabisch, bulgarisch, englisch, französisch, griechisch, italienisch, kroatisch, polnisch, portugiesisch, rumänisch, russisch, spanisch, türkisch sowie ungarisch. „Gerade jetzt, im Starkverkehr vor Weihnachten, wenn Aushilfen unsere Stammbelegschaften unterstützen, zahlt sich die ‚Vielsprachigkeit‘ unserer Scanner ganz besonders aus und erleichtert die Einarbeitung der neuen Mitarbeiter“, weiß Jochen Stark.