Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.02.2020

Werbung
Werbung

Poetry Slam im Flörsheimer Keller

von Adolf Albus

(12.02.2020) Am Samstag, 15. Februar, 20 Uhr, lädt die Stadt Flörsheim am Main zum Poetry Slam in den Flörsheimer Keller ein. Auf der Bühne wetteifern Wortakrobatinnen und -akrobaten miteinander – feinsinnig und wortgewaltig, mit Sprach- und Wortwitz.

Das sind Daniel Wagner, Katharina Marosz, Jan Schmidt und Artem Zolotarov, mindestens zwei weitere Slammerinnen oder Slammer kommen noch hinzu. Es ist die nunmehr achtzehnte Auflage des seit 2014 von der Stadt Flörsheim am Main veranstalteten Wettstreits.

Beim Poetry Slam geht es darum, das Publikum mit selbstverfassten, poetischen, witzigen, bissigen oder nachdenklichen Wortvorträgen zu begeistern. Die Zuschauer bewerten die Beiträge, wobei auch die Art und Weise des Vortragens mit in die Bewertung einfließt, und küren einen Sieger. Die Veranstaltungsform ist Mitte der 1980er Jahre in den USA entstanden und inzwischen weltweit populär. Die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene gilt als eine der größten.

Karten kosten neun Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten sechs Euro, und sind im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon (06145)955-110, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de, erhältlich. Tickets kann man auch online auf www.adticket.de buchen, dabei fallen zusätzliche Gebühren an.