Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Podiumsgespräch „documenta 15: Der Skandal und die Folgen“ am 24. Januar

von Ilse Romahn

(23.01.2023) Während der Documenta 15, der weltweit größten zeitgenössischen Kunstausstellung, haben israelfeindliche und antisemitische Positionen eine große Bühne erhalten. Das Banner „The People’s Justice“ von Taring Padi, das unmittelbar nach der Eröffnung gehisst wurde, führte zum Skandal.

Auch wenn das Banner schnell wieder abgebaut wurde, präsentierte die documenta 15 bis zum Ausstellungsende im September 2022 israelfeindliche Positionen und erklärte den palästinensischen Befreiungskampf zu einem zentralen Element postkolonialer Perspektiven. Wie kommt es zu dieser Positionierung des palästinensischen Kampfes in der zeitgenössischen Kunstszene?
 
Über diese Frage sowie die kulturellen und gesellschaftspolitischen Folgen der documenta-Skandale diskutieren Prof. Nicole Deitelhoff, Leiterin des Leibniz-Instituts Hessische Friedens- und Konfliktforschung sowie Vorsitzende der Expertenkommission, die den Antisemitismusverdacht prüfen sollte, Prof. Heinz Bude, Gründungsdirektor des documenta Instituts für Ausstellungsstudien, einem Forschungsinstitut unter dem Dach der documenta und des Museums Fridericianum, dem auch das documenta Archiv angehört. und Prof. Mirjam Wenzel, Direktorin des Jüdischen Museums. Es moderiert Sandra Kegel, verantwortliche Redakteurin für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
 
Es handelt sich um eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Frankfurt. Sie findet am Dienstag, 24. Januar, um 19 Uhr im Jüdischen Museum, Bertha-Pappenheim-Platz 1, statt.
 
Es wird um Anmeldung per E-Mail an theresa.gehring@freunde-jmf.de gebeten, die Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro und ist für Mitglieder des Fördervereins unentgeltlich.
 
Die Wechselausstellung „Zurück ins Licht. Vier Künstlerinnen – Ihre Werke. Ihre Wege“ und das Life Deli sind bis Veranstaltungsbeginn um 19 Uhr geöffnet. (ffm)