Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Pilotprojekt #HESSENbildung.digital

von Ilse Romahn

(09.11.2020) Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium Dr. Manuel Lösel gibt Startschuss für Kooperation zwischen Berufsschulen und Betrieben soll digitales Lernen verbessern.

Jürgen Funk, Geschäftsführer Verbandskommunikation & politische Öffentlichkeitsarbeit , am Bildschirm: Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel
Foto: www.hessenchemie.de
***

Lehrende aus zehn Berufsschulen und Ausbilder aus zehn Betrieben nehmen über zwei Jahre am Projekt #HESSENbildung.digital teil. In diesem Vorhaben machen sich zehn Tandems aus Berufsschulen und Ausbildungsunternehmen im regionalen Netzwerk auf den Weg, die Lernortkooperation zu verbessern und Konzepte digital gestützten Lehrens und Lernens zu entwickeln. Dr. Manuel Lösel, Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium, gab den virtuellen Startschuss für die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des hybriden „SMART CAMPS", der Kick-Off-Veranstaltung für #HESSENbildung.digital.

Mit seinem digitalen Bildungsformat SMART CAMP unterstützte das Social Impact Start-up BG3000 die vier Projektpartner Arbeitgeberverband HessenChemie (HessenChemie), Verband der Chemischen Industrie Hessen (VCI Hessen), Provadis Partner für Bildung sowie Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bei der Konzeption, Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

In den drei Workshops „Digitales Lehren und Lernen", „Datenschutz und Internet Security" sowie „Best Practices" erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ganztägigen Fortbildung Tipps und Inspirationen für ihren Alltag in Schule und Betrieb. Im Rahmen des regionalen Netzwerks machen sich ab sofort zehn Tandems aus Berufsschulen und Ausbildungsunternehmen der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie in Hessen auf den Weg, ihre Lernortkooperation zu verbessern und Konzepte für das digital gestützte Lehren und Lernen zu entwickeln.

Die gemeinsame Arbeit in Hessen
Im Rahmen von „bildung.digital" begleitet die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung diese Tandems. Das Netzwerk bietet den teilnehmenden Berufsschulen und Unternehmen Impulse, fachlichen Austausch und systematische Reflexion der eigenen Praxis sowohl im jeweiligen Tandem als auch im Austausch mit den anderen Berufsschulen und Betrieben im Netzwerk. Dort werden zudem individuelle Vorhaben zur Weiterentwicklung der Lernortkooperation bearbeitet. Ergänzt wird das Angebot durch fünf bedarfsbezogene Online-Seminare sowie den Austausch und die Zusammenarbeit auf einer Online-Plattform.

Die Kooperationspartner des Netzwerks #HESSENbildung.digital
„bildung.digital" ist eine gemeinsame Initiative der ARAG SE und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. In Hessen wird das Programm von 2020 bis 2022 mit dem Engagement des Arbeitgeberverbandes HessenChemie, des Verbandes der Chemischen Industrie Hessen und der Provadis Partner für Bildung GmbH umgesetzt.

Das Hessische Kultusministerium und das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen begleiten das Vorhaben im Beirat des Projektes. Die Initiative #HESSENbildung.digital wird zudem von der Europäischen Ausbildungsallianz (EAfA) der EU-Kommission in deren europaweiten Projektliste geführt. Die EAfA vereint Regierungen und wichtige Interessensgruppen mit dem Ziel, die Qualität, das Angebot und die Attraktivität der Ausbildung in Europa zu stärken und gleichzeitig die Mobilität von Auszubildenden zu fördern.

Das SMART CAMP der BG3000
Das SMART CAMP ist ein interaktives Bildungsformat zur Stärkung der digitalen Medienkompetenzen. Mehr als 25.000 Teilnehmer wurden bisher in über 200 SMART CAMPS trainiert - darunter Schüler, Lehrer, Direktoren, Auszubildende und Ausbilder. Die BG3000 Service GmbH ist ein Social Impact Start-up aus Bonn mit über 130 freien Trainern, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Digitalisierung in Deutschland voranzubringen.