Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Personaldezernent Stefan Majer begrüßt Nachwuchskräfte der Stadtverwaltung

von Ilse Romahn

(03.09.2020) Ausbildungsstart: Personaldezernent Stefan Majer begrüßt in zwei Etappen 204 neue Nachwuchskräfte der Stadtverwaltung in der Paulskirche.

Gruppenbild etwas anders
Foto: Stadt Frankfurt - Salome Roessler
***

Aufgrund der erfreulich hohen Einstellungszahlen und im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Regeln waren in diesem Jahr am Dienstag, 1. September, zwei Veranstaltungen notwendig, um die 204 neuen Nachwuchskräfte in der Paulskirche zu begrüßen.

Personaldezernent Stefan Majer begrüßte zuerst 72 Beamtenanwärter des Personal- und Organisationsamtes sowie 31 fachspezifische Auszubildende und Studierende - in den Berufen Gärtner, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste, Vermessungstechniker und Bachelor of Engineering. Im Rahmen dieser ersten Veranstaltung wurden auch die Ernennung sowie die Vereidigung der Beamtenanwärter vorgenommen.

Zweieinhalb Stunden später waren dann 65 Verwaltungsfachangestellte, 23 Kaufleute für Büromanagement sowie 13 Fachinformatiker an der Reihe und wurden ebenso herzlich begrüßt.

Schüler der Musikschule Frankfurt unter der Leitung von Ralf Baumgartner gestalteten jeweils den feierlichen musikalischen Rahmen, jedoch coronakonform leider ohne Gesang, aber nicht minder ansprechend und professionell.

Stadtrat Stefan Majer stellte in seinen Reden die Besonderheit der Paulskirche als Symbol für Freiheit und Demokratie in Deutschland heraus. Dabei bezog er Stellung zu den Vorkommnissen am Bundestag des vergangenen Wochenendes. Er verurteilte die versuchte Stürmung des Parlaments und betonte die Notwendigkeit, sich an die Coronaregeln zu halten, um die Pandemie eindämmen zu können.

„Maske und Abstand gehören jetzt zu unserem Alltag und daran müssen wir uns alle halten. Auch die, die gegen diese Maßnahmen demonstrieren, müssen sich an die gesetzlichen Regeln halten“, sagte Majer. Am Beispiel der Bewältigung der Corona-Krise erläuterte er den Nachwuchskräften auch die Bedeutung einer gut funktionierenden Kommunalverwaltung für die Demokratie. Seine Freude äußerte er darüber, dass die Nachwuchskräfte nun ihre Arbeitskraft in den Dienst der Bürger stellen wollen. Er stellte den Nachwuchskräften nach dem erfolgreichen Abschluss eine unbefristete Tätigkeit in Aussicht, sofern sie sich in der Ausbildungszeit gut bewähren und Bereitschaft zeigen.

Im Anschluss begrüßte Christian Barthelmes, Vorsitzender des Gesamtpersonalrates, die neuen Auszubildenden und Studierenden im Namen aller Beschäftigten der Stadtverwaltung. Er gratulierte ihnen zur Auswahl ihrer Ausbildungsstelle und bescheinigte ihnen, eine gute Wahl getroffen zu haben. Er wies auf die Bedeutung dieses Tages im Leben der Nachwuchskräfte hin. Dabei rief er sie auf, den besonderen Tag zu genießen und in guter Erinnerung zu behalten sowie bei der Ausbildung Interesse, Kreativität und Neugierde zu zeigen.

Am Ende der Feierlichkeiten wurden Fotos mit allen neuen Nachwuchskräften aufgenommen. Das obligatorische gemeinsame Frühstück in der Paulskirche konnte coronabedingt nicht stattfinden, so dass der Einführungstag direkt im Personal- und Organisationsamt, in anderen großen Sitzungsräumen der Stadtverwaltung - in denen die Abstandsregelungen eingehalten werden konnten - und den anderen beteiligen Fachämtern fortgesetzt wurde.

Nachwuchs weiterhin gesucht
Die Stadtverwaltung sucht bereits jetzt schon die Nachwuchskräfte für das Einstellungsjahr 2021. Wer sich für die Ausbildungsberufe und -möglichkeiten bei der Stadt Frankfurt am Main interessiert, findet auf der Internetseite https://intern.stadtfrankfurtjobs.de/ umfangreiche Informationen oder wendet sich telefonisch über die Servicenummer (069)21235015 an das Team der Nachwuchsauswahl. (ffm)