Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Party und Lärm

Auch abseits der bekannten Hotspots trifft man sich und kann Beschwerden auszulösen

von Ilse Romahn

(15.09.2020) Die Stadtpolizei des Ordnungsamtes wurde am Wochenende, 12. und 13. September, zu mehr als 50 Lärmbeschwerden gerufen. Wer also meint, nur an den bekannten Plätzen oder am Mainufer würde Party gemacht, hat weit gefehlt. Die Frankfurter möchten sich gerne treffen, auch schon mal bis weit in die Nacht.

Dies ist ein stadtweites Phänomen und die eingegangenen Lärmbeschwerden zeigen dies deutlich. Und dabei sind nicht immer Bars und Sommergärten die Orte, auch der Garten, die Dachterrasse oder der Balkon wird als Treffpunkt genutzt. Von Sachsenhausen bis nach Höchst waren die Streifen unterwegs. Mal war es ein 18. Geburtstag, mal eine Gruppe auf dem Nachhauseweg oder eine lautstark diskutierende Familie auf dem heimischen Balkon. Festzuhalten ist, dass alle Angesprochenen einsichtig waren und sich an die Anweisungen der Streifen hielten.

„Der Drang, sich zu vergeselligen, ist allgegenwärtig und nur menschlich. Man sollte aber dabei auf seine Mitmenschen achten und sich an die Regeln halten. Nur dann haben wir alle die funktionierende Stadtgemeinschaft, die wir uns wünschen“, sagt Sicherheitsdezernent Markus Frank. (ffm)