Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.05.2021

Werbung
Werbung

Parkbad: Vorbereitungen laufen für zweite Corona-Badesaison

von Adolf Albus

(22.04.2021) Alles ist wie immer im Parkbad kurz vor Beginn der Saison: Die Schwimmmeister Alexander Wölfinger und Ralf Stössel bereiten alles vor, so als würde das Bad am 1. Mai öffnen.

Foto: Gemeinde Kriftel
***

Die Technik wurde überprüft, die Becken gereinigt, das Wasser eingelassen. Umkleiden und Toiletten werden noch gründlich gesäubert. „Auch das Öffnungskonzept unter Corona-Bedingungen steht“, berichtet Bürgermeister Christian Seitz. „Doch ist natürlich – mitten in der dritten Welle – zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar, wann und ob eine Öffnung möglich sein wird.“

2020 hatte das Land Hessen erst Mitte Juni grünes Licht gegeben, dass die Freibäder öffnen dürfen. Trotz allem wurde längst ein gutes Hygiene- und Öffnungskonzept erstellt, „ergänzt um die Erfahrungen vom letzten Jahr", so Tobias Guldner, im Rathaus zuständig für das Parkbad. „Wir wollen bereit sein, wenn es losgeht."

Die Sicherheit der Gäste und auch des Personals hat weiterhin oberste Priorität. Morgens sollen die Schwimmer im Kreisverkehr mit genügend Abstand ihre Runden ziehen können, nachmittags soll für die Familien das Platzangebot im Becken erweitert werden. Geschlossen bleiben die warmen Duschen, in den Umkleidekabinen gilt das Einbahnstraßenprinzip.

 

Jetzt auch Barzahlung – drei Zeitfenster geplant

„Auch in diesem Jahr wird es keine Saisonkarten geben“, so Guldner. Grund ist die reduzierten Besucherkapazität. Der Kartenverkauf soll wieder hauptsächlich online abgewickelt werden. Auf Beschwerden der Gäste wurde reagiert: In dieser Saison soll es auch möglich sein, Karten in bar zu bezahlen, allerdings nur montags bis freitags am Vormittag. Zeit koste es nämlich, sämtliche Daten wegen der Kontaktnachverfolgung manuell einzugeben, so Guldner, der Warteschlangen vermeiden möchte. Wer online buche, gebe die Daten diese ja bereits vorab ein.

Um Warteschlangen zu vermeiden, soll es in dieser Saison drei Zeitfenster geben: Ab 14 Uhr sollen 40 Prozent der erlaubten Besucherzahl Einlass erhalten, ab 15 Uhr die nächsten 40 Prozent. 20 Prozent werden für die Feierabendschwimmer ab 17 bis 19 Uhr reserviert. Entsprechend gestaffelt sollen auch die Eintrittspreise sein. Da sich die zwei Zeitfenster am Morgen, von 8 bis 10 Uhr und von 10.30 bis 12.30 Uhr, bewährt haben, soll es sie wieder geben, aber nur werktags. Am Wochenende ist von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Werktags sollen Erwachsene morgens wie bisher 2 Euro und Kinder 1 Euro zahlen. Über Zeiten und Preise entscheidet noch der Gemeindevorstand.

Der Kiosk im Park ist schon wieder geöffnet, aber nur nachmittags von 14 bis 19 Uhr. Auch die Minigolfanlage wird bereits wieder genutzt. Dort dürfen sich derzeit noch neun Gruppen mit jeweils zwei Familien zum Spiel verabreden.