Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Werbung
Werbung

Pandemiebedingte Absage der Alten Oper vom Enthusiastenorchester

von Ilse Romahn

(21.01.2022) Das für Sonntag, 27. Februar, geplante Konzert des neu ins Leben gerufenen Enthusiastenorchesters der Alten Oper Frankfurt muss pandemiebedingt leider abgesagt werden. Das aus LaienmusikerInnen aus ganz Deutschland gebildete Orchester hätte nach zwei intensiven Probenwochenenden im Großen Saal unter der Leitung von Michael Sanderling ein Programm mit populären Werken von Richard Strauss, Camille Saint-Saëns und Georges Bizet gestalten sollen. Als Solistin war die international gefeierte lettische Organistin Iveta Apkalna verpflichtet worden.

Als Solistin war die international gefeierte lettische Organistin Iveta Apkalna verpflichtet worden.

Auch wenn die aktuell geltenden behördlichen Vorgaben eine Durchführung derzeit noch erlauben würden, sieht die Alte Oper keine Alternative zur Absage des Konzerts: Zahlreiche MusikerInnen haben ihre Teilnahme aus Vorsicht in den vergangenen Tagen bereits von sich aus abgesagt. Mit der rasanten Verbreitung der Omikronvariante und den derzeit hohen Inzidenzwerten nicht nur in Frankfurt wäre zudem die realistische Gefahr verbunden gewesen, am Konzerttag durch krankheitsbedingte Ausfälle kein spielfähiges Orchester zur Verfügung zu haben.

Intendant und Geschäftsführer Dr. Markus Fein: „Die Entscheidung, den Termin abzusagen, haben wir uns wirklich nicht leicht gemacht. Schließlich war und ist dieses Projekt nicht nur für die TeilnehmerInnen, sondern auch für uns in der Alten Oper eine echte Herzensangelegenheit. Wie gerne hätten wir unser Haus für begeisterte LaienmusikerInnen geöffnet und ihnen die Gelegenheit zu einer einzigartigen musikalischen Erfahrung und einem unvergesslichen Konzerterlebnis gegeben.“

127 MusikerInnen aus 52 Städten in ganz Deutschland und aus Österreich waren zur Teilnahme an den beiden Probenwochenenden und am Konzert ausgewählt worden, die Jüngste unter ihnen 13, der Älteste 77 Jahre alt.

Ein Nachholtermin ist geplant, wird sich aber voraussichtlich erst in der Spielzeit 2023/24 realisieren lassen.

Für das Konzert bereits erworbene Eintrittskarten werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgenommen.

Projektpartner: Dr. Hans Feith und Dr. Elisabeth Feith-Stiftung  
 
www.alteoper.de