Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 02.12.2022

Werbung

Orgekonzert mit David Briggs im Frankfurter Dom

von Ilse Romahn

(30.09.2022) Am Freitag, 30. September, 20.00 Uhr, ist mit dem gebürtigen Engländer David Briggs einer der profiliertesten Orgel-Künstler unserer Zeit zu Gast im Dom St. Bartholomäus. David Briggs, derzeit „Artist-in-Residence“ an der Cathedral of St John the Divine in New York City, spielt eigene Transkriptionen von Werken von Camille Saint-Saëns, Paul Dukas, Pierre Cochereau und Louis Vierne.

David Briggs
Foto: Toronto © Michael Hudson
***

Bereits vor 23 Jahren, am 25. Juni 1999, war David Briggs im Rahmen der Frankfurter Domkonzerte zu Gast im Kaiserdom. Damals war er noch Organist an der Gloucester Cathedral in England. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung war im Nachgang zu lesen, dass er „viele originelle Registerverbindungen (…) der im Südschiff positionierten Hauptorgel und der überaus klangschönen Orgel im Hochchor entlocken“ konnte und er „die Chororgel, nicht als separaten Appendix zur Hauptorgel“ auffasste, sondern sie „vollgültig in seine farbenreichen Interpretationen“ integrierte. Seither hat David Briggs international Karriere gemacht und sich und sein Orgelspiel weiterentwickelt. Nicht ohne Grund wurde er 2020 von The New York Times als „… one oft he world’s greatest contemporary organists…“ betitelt.

David Briggs engagiert sich sehr dafür, dass die Orgelmusik relevant und lebendig bleibt, und hält gerne Vorträge und Vorführungen vor Konzerten, um die Orgelmusik einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Er unterrichtet an der Universität Cambridge, ist häufig Mitglied in Jurys internationaler Orgelwettbewerbe und gibt Meisterkurse an Colleges und Konservatorien in den USA und Europa.

Als Komponist reichen seine Werke von großen Oratorien bis hin zu Werken für Soloinstrumente. Er hat zwei DVDs und 37 CDs aufgenommen, von denen viele seine eigenen Kompositionen und Transkriptionen enthalten.

Das „Orgelkonzert mit David Briggs“ findet am Freitag, 30. September, 20.00 Uhr, im Frankfurter Kaiserdom, Domplatz 1, 60311 Frankfurt am Main, mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main statt.

Karten sind bei freier Platzwahl zu einem Preis von 13 Euro erhältlich an der Abendkasse, unter Telefon (069)134040-0 oder unter www.frankfurtticket.de

www.domkonzerte.de