Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

Orchesterfest: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(02.05.2022) Zurück zu großer Klangfülle: Mehr als zwei schwierige Jahre liegen hinter der Alten Oper Frankfurt, auch die sich dem Ende zuneigende Spielzeit 2021/22 war geprägt von zahlreichen Einschränkungen und Absagen. Inzwischen läuft der Konzertbetrieb wieder fast normal, so dass die Alte Oper den allmählichen Ausklang der Saison mit einem Orchesterfest feiern kann, das sowohl auf üppige orchestrale Besetzung als auch auf Begegnung und Nähe setzt.

Bildergalerie
Yannick Nézet-Séguin
Foto: Hans van der Woerd
***
Beatrice Rana
Foto: imon Fowler
***

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, folgt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks von 20.00 Uhr an der Einladung in die Alte Oper und bringt mit Richard Strauss’ sinfonischer Dichtung „Ein Heldenleben“ ein Werk auf das Podium des Großen Saals, das vor gut 120 Jahren seine Uraufführung unter der Leitung des Komponisten in Frankfurt erlebte. Ob das musikalische Denkmal, das sich Strauss unter Aufbietung des gesamten spätromantischen Orchesterapparats – etwa Piccoloflöte, achtfache Hörner, Kontrafagott und zwei Harfen – und mit Zitaten aus eigenen Werken selbst setzte, ernst gemeint war oder humorvoll überzeichnet, darüber rätselt die Forschung bis heute; seine Wirkung als gigantischer Orchestersatz aber verfehlt das Werk nicht. Yannick Nézet-Séguin, Musikdirektor der Metropolitan Opera in New York, leitet das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das erstmals nach dem Tod seines langjährigen Chefdirigenten Mariss Jansons wieder in der Alten Oper zu Gast ist.

Das klangliche Gegenstück des Abends bildet Robert Schumanns einziges Klavierkonzert, dessen Solopart die italienische Pianistin Beatrice Rana übernimmt.

Nach dem Konzert lädt die Alte Oper zum entspannten Get-together ein: Die ansonsten dem Restaurant Opéra vorbehaltene Terrasse ist für alle Konzertbesucher geöffnet. Das Frankfurter Ensemble „BÄNDI“ bringt nach dem Konzert eine ganz eigene Mischung aus finnischem Tango, Blues, Bossa, Rumba, Klezmer und Jazz in das Hindemith Foyer. Und das Publikum ist zu einem Gratis-Sekt eingeladen, um gemeinsam auf die Saison anzustoßen.

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

€ 29,- / 49,- / 68,- / 89,- / 95,- (Endpreise)  Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de

Um den Kreis des Publikums noch größer zu ziehen, überträgt die Alte Oper das Konzert live auf den Opernplatz. Das Public Viewing ist kostenlos und frei zugänglich.