Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Online-Jobbörsen für den IT-Bereich nutzen und eine neue Anstellung finden

von Bernd Bauschmann

(07.10.2021) Wer sich heutzutage auf Jobsuche begibt, nutzt dazu mit hoher Wahrscheinlichkeit das Internet. Jobbörsen gestalten die Arbeitssuche komfortabel und effizient und ermöglichen es, mit wenigen Klicks Anzeigen zu schalten oder mit Inserenten in Kontakt zu treten.

Symbolfoto
Foto: Pixabay / Pexels
***

Auch für den IT-Bereich stehen in diesem Zusammenhang zahlreiche Plattformen zur Verfügung, die eine Vielzahl an passenden Jobangeboten bereithalten.

IT-Jobs in Frankfurt und der Umgebung suchen: So einfach geht’s!
Arbeitssuchende, die über eine Ausbildung oder entsprechende Berufserfahrung im IT-Bereich verfügen, können im digitalen Zeitalter online nach einer neuen Anstellung suchen. Ein Großteil des Arbeitsmarkts spielt sich mittlerweile im Internet ab: Das gilt für Arbeitgeber ebenso wie für Arbeitnehmer. Das Inserieren lohnt sich für beide Seiten. Mit IT-Jobs lässt sich die Jobsuche für den IT-Bereich aus Arbeitnehmersicht sehr effizient und bequem vornehmen. Über entsprechende Filter ist es möglich, die infrage kommenden Treffer anhand der persönlichen relevanten Kriterien zu sortieren. So kann beispielsweise die Region eingegrenzt werden: Wer mobil ist, kann sich Angebote aus der gesamten Bundesrepublik oder sogar dem Ausland anzeigen lassen. Arbeitssuchende, die dagegen lieber in und um Frankfurt tätig sein möchten, können dies mithilfe eines maximalen Radius angeben. Und das ist längst noch nicht alles: Weitere Filter wie etwa die Gehaltsvorstellungen, die Anzahl der Arbeitsstunden und die erforderlichen Qualifikationen helfen dabei, die Suche so einzugrenzen, dass ausschließlich passende Angebote angezeigt werden. Langes Suchen durch ungeeignete Stellenanzeigen können sich Jobsuchende so sparen.

Kontakt aufnehmen und beim potenziellen Arbeitgeber punkten
Bei Interesse an einem online verfügbaren Stellenangebot etwa auf it-jobs.de besteht für Jobsuchende die Möglichkeit, direkt über die Plattform Kontakt mit dem potenziellen neuen Arbeitgeber aufzunehmen. Dazu steht in den meisten Fällen ein Kontaktformular bereit. Alternativ gibt es eine Nachrichtenfunktion, oder in der Stellenanzeige wurde eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse angegeben, die Bewerber nutzen können. Werden direkt Unterlagen wie ein Lebenslauf oder Referenzen verlangt, können diese digital übermittelt werden. Als gängiges Format werden hier meist PDF-Dateien verwendet; sollte der Arbeitgeber ein anderes Format wünschen, kann die Datei schnell online konvertiert werden. Bei jeglicher Kommunikation ist es ratsam, auf einen seriösen und professionellen Umgangston zu achten, denn auch im Internet gilt: Der erste Eindruck zählt. Lockere oder gar flapsige Umfangsformen gegenüber dem potenziellen neuen Chef können jegliche Chancen auf eine Anstellung binnen weniger Sekunden minimieren.

Als Jobsuchender eine Anzeige schalten: Darauf kommt es an
Arbeitssuchende im IT-Bereich können in Online-Jobbörsen nicht nur auf Angebote von Arbeitgeber antworten; sie haben darüber hinaus auch die Option, selbst eine Suchanzeige zu schalten. Experten raten dazu, diese möglichst kurz, knapp und präzise zu halten und alle wichtigen Informationen zu integrieren: Schwammige Formulierungen führen nicht selten dazu, dass potenzielle Arbeitgeber weiterscrollen und sich gar nicht erst die Mühe machen, Kontakt aufzunehmen. Viele Jobplattformen erfordern das Anlegen eines Nutzerprofils, bevor eine Anzeige aufgegeben werden kann. Die Angaben zur Person im Profil sollte keinesfalls vernachlässigt werden, ebenso wenig wie das Profilbild. Ein professionelles Bewerbungsfoto ist hier zu empfehlen: Private Bilder oder Details zur Person, die für den Berufsbereich irrelevant sind, haben im Profil der Jobbörse nichts verloren.