Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Oberbürgermeister Feldmann stellt Postleb-Bericht vor

Kritik an mangelnder Kontrolldichte und Umdenken in der Öffentlichkeitsarbeit gefordert

von Ilse Romahn

(09.09.2020) Müllablagerungen an der Straße, zerdepperte Flaschen im Park, Zigarettenkippen im Sandkasten – den Frankfurtern ist das ein Dorn im Auge. Sie wollen eine sauberere Stadt. Seit 1. Juli berät deshalb Peter Postleb Oberbürgermeister Peter Feldmann zum Thema Sauberkeit.

Jetzt hat der langjährige „Müll-Sheriff“ seinen Zwischenbericht vorgelegt. Sein Fazit: Es gibt viel zu tun. Postleb sagt: „Mit Mahnungen alleine kommen wir nicht weiter. Doch Müllsünder haben kaum Konsequenzen zu fürchten. Der Bereich der ordnungsrechtlichen Maßnahmen ist in den letzten Jahren fast komplett weggebrochen.“

Doch mit mehr Bußgeldern alleine ist es für Postleb nicht getan. Er fordert ein Umdenken in der Öffentlichkeitsarbeit – weg von teuren Plakaten, hin zu offensiv beworbenen Kontrollgängen. „Die Leute müssen sehen, dass es die Stadt ernst meint“, betont Postleb.

Unterstützung kommt von Oberbürgermeister Feldmann. Das Stadtoberhaupt sagt: „Sauberkeit ist kein Spießerthema. Da geht es auch um Sicherheit und Gesundheit. Die Kippe auf dem Spielplatz ist nicht nur unschön, sondern für kleine Kinder pures Gift.“(ffm)