Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

Oberbürgermeister empfängt neue Generalkonsule zum Antrittsbesuch

von Ilse Romahn

(21.03.2024) Elf neue Generalkonsulinnen und Generalkonsuln haben seit Anfang 2023 ihren Dienst in Hessen angetreten. Neun von ihnen folgten am Mittwoch, 20. März, der Einladung der Stadt Frankfurt zu einem Antrittsbesuch im Kaisersaal. Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner und Oberbürgermeister Mike Josef empfingen die Diplomatinnen und Diplomaten im Kaisersaal.

Gruppenfoto der neuen Generalkonsulinnen und -konsuln mit Oberbürgermeister Josef (5.v.r)
Foto: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Chris Christes
***

Zu den Gästen gehörten Yiyang Huang, Generalkonsul der Volksrepublik China, Roberto Abdalla, Generalkonsul der Föderativen Republik Brasilien, Khalifa Ait Chaib, Generalkonsul des Königreichs Marokko, der Generalkonsul der Republik Indonesien, Antonius Yudi Triantoro, der Generalkonsul der Italienischen Republik, Massimo Darchini, der Generalkonsul der Tunesischen Republik Mustapha Ziri, Kelly Matthews, Generalkonsulin von Australien, Luu Xuan Dong, Generalkonsul der Sozialistischen Republik Vietnam sowie der Generalkonsul der Republik Chile, Cristóbal Bernardo Ortiz Salamovich. Zudem war der Doyen des Hessischen Consular Corps, Waleed Mohammed Ali Al-Shahari, Generalkonsul der Republik Jemen, vor Ort, um seine neuen Kolleginnen und Kollegen willkommen zu heißen.

Oberbürgermeister Josef begrüßte die diplomatischen Vertreterinnen und Vertreter auf Deutsch und auf Englisch: „Gäste aus allen Teilen der Welt sind in Frankfurt willkommen und stehen unter besonderem Schutz. Sie alle werden in Ihrer Amtszeit hier erleben, dass in Frankfurt 187 Nationen und Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Religionen friedlich zusammenleben. Frankfurt ist eine soziale, ökologische und liberale Stadt im Herzen Europas. Wir sind die internationalste Stadt unserer Republik.“ Dazu tragen auch die Konsulate bei – mit mehr als 100 berufs- und honorarkonsularischen Vertretungen ist Frankfurt der zweitgrößte deutsche Konsularstandort.

Die Arbeit der Konsulate sei elementar in Frankfurt, fuhr der Oberbürgermeister fort: „Die konsularischen Vertretungen sind ein wichtiger Bestandteil der Communitys und tragen durch ihr Engagement zum kulturellen Reichtum und der Vielfalt am Kulturleben dieser Stadt bei. Das Hessische Konsularische Korps ist ein aktiver Teil der Stadtgesellschaft und gestaltet die Kulturszene aktiv mit.“

Zudem lud Josef dazu ein, die neue Heimat ausgiebig zu erkunden, und betonte die Vielfalt der Stadt, die in den unterschiedlichen Stadtteilen zu finden ist, sowie die vielen möglichen Aktivitäten in den Bereichen Kultur und Sport. „Bitte nehmen Sie sich die Zeit neben den arbeitsreichen Tagen, Frankfurt und Umgebung kennenzulernen“, empfahl der Oberbürgermeister und wünschte allen Gästen eine gute und erfolgreiche Zeit in der Mainmetropole. (ffm)