Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Nostalgie-Tour zum 20-jährigen Jubiläum des ersten Harry Potter Films

Die 20 bekanntesten Must-Sees aus "Harry Potter und der Stein der Weisen“

von Ilse Romahn

(15.11.2021) Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des britischen Kinostarts von Harry Potter und der Stein der Weisen können Besucher bei einem Besuch der Warner Bros. Studio Tour London: The Making of Harry Potter die Magie des ersten Films in den Originalstudios in Leavesden und in der neuen Harry Potter Fotoausstellung im Covent Garden wiederentdecken.

Durch die Winkelgasse, die geheime Einkaufsstraße der Zauberer, schlendern
Foto: Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights © JKR
***

Vom Schrank unter der Treppe bis zum Spiegel Nerhegeb tauchen Fans in die authentischen Kulissen aus den Harry-Potter-Filmen ein und betrachten Original-Kostüme und -Requisiten aus nächster Nähe - darunter auch den Original Stein der Weisen. Die Harry-Potter-Fotoausstellung birgt Originalkostüme aus der Serie und exklusive Bilder von den Dreharbeiten, die hinter den Kulissen der Filme entstanden sind.

1.       Der Schrank unter der Treppe
Eine der ersten Kulissen, die die Besucher der Warner Bros. Studio Tour London - The Making of Harry Potter zu Gesicht bekommen, ist der berühmt-berüchtigte Schrank unter der Treppe, in dem Harry nach dem Tod seiner Eltern bei den Dursleys wohnt. Da seine Eltern "magisch" waren, fürchteten die Dursleys, dass die Außenwelt von Harrys Herkunft erfährt. Statt ihm ein Schlafzimmer zu geben, wohnte er im Schrank unter der Treppe. Dieser diente Harry als Schlafzimmer und gleichzeitig als Ort der Bestrafung, wenn er Magie entfesselte. Harry erhält 1991 seine Einladung, die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei zu besuchen – adressiert an "Mr. H. Potter - Der Schrank unter der Treppe".

2.       Die Große Halle
Die Große Halle war der Dreh- und Angelpunkt des täglichen Lebens in Hogwarts und ist eine der symbolträchtigsten Kulissen der Filmreihe. Sie war ein magischer, warmer und einladender Ort, an dem die Schüler in die Häuser eingeteilt wurden, ihre Mahlzeiten einnahmen, Post erhielten und an dem alle Feierlichkeiten während des Schuljahres stattfanden. Die gesamte Kulisse ist die Originalbühne aus den Filmen und die Besucher können dort wortwörtlich auf den Spuren ihrer Lieblingsfiguren wandeln.

Die Große Halle wurde nach den Dimensionen der Christ Church in Oxford entworfen und das Dach wurde vom Gewölbe der Westminster Abbey aus dem 13. Jahrhundert inspiriert. Obwohl zum Zeitpunkt des Baus erst zwei der Harry-Potter-Bücher erschienen waren, verwendeten die Designer intuitiv echten Yorker Stein für den Fußboden anstelle von Gips oder Fiberglas, damit er den Hunderten von Menschen standhält, die während der Dreharbeiten darüber laufen.

3.       Harrys Original Hogwarts-Roben
Als Harry in der Welt der Zauberei und Magie willkommen geheißen wurde, zog er zum aller ersten Mal seine Hogwarts-Robe an. Die Harry-Potter-Filme sind mit wunderbaren Kostümen ausgestattet, die in der Studio Tour ausgestellt sind. Die Besucher haben die Möglichkeit, Daniel Radcliffes Originalkostüme aus Harry Potter und der Stein der Weisen zu bewundern.

4.       Der Gryffindor-Jungenschlafsaal
Der Gryffindor-Jungenschlafsaal wurde im Jahr 2000 für den allerersten Film gebaut und stellte aufgrund seiner geringen Größe eine besondere Herausforderung für die Dreharbeiten dar. Das gemütliche Set ist eine der vielen bekannten Kulissen, die in der Warner Bros. Studio Tour London zu sehen sind. Als die Schauspieler heranwuchsen, mussten die Filmemacher alle Betten im Gryffindor-Jungenschlafsaal ausbauen. Da sie schließlich keinen Platz mehr hatten, sah man die Schauspieler oft auf den Enden ihrer Betten oder mit angezogenen Beinen sitzen. Dank geschickter Kameraperspektiven bekam das Publikum nie ihre überhängenden Füße zu Gesicht.

Die Besucher werden auch die märchenhaften Vorhänge entdecken, die den Schlafsaal schmücken und auch ganz anders hätten ausfallen können. Der Stoff, den die Bühnenbildnerin Stephenie McMillan zuerst auswählte, war violett. Erst als sie den Stoffladen verlassen wollte, sagte ihr der Verkäufer, dass sie dasselbe Muster auch im benötigten Crimson-Rot gefunden hätten.

5.       Der Gryffindor-Gemeinschaftsraum
Bei einem Rundgang durch die Studio Tour ist es schwer, eines der ältesten Filmsets zu übersehen – den Gemeinschaftsraum von Gryffindor. Die Besucher können das Set mit seiner charmanten Ästhetik bewundern, das mit goldenen und roten Plüschstoffen ausgestattet ist.

Der Eingang zum Gryffindor-Gemeinschaftsraum befand sich unter dem Porträt der Fetten Dame auf dem überbordenden Gryffindor-Podest. Um eintreten zu können, musste ein Gryffindor-Schüler der Fetten Dame das richtige Kennwort der Woche nennen.

6.       Der Sprechende Hut
Harry, Ron und Hermine treffen zum ersten Mal bei ihrer Aufnahme in Hogwarts auf den skurrilen Sprechenden Hut. Der Sprechende Hut bestimmt, welchem der vier Häuser - Gryffindor, Hufflepuff, Slytherin oder Ravenclaw - die neuen Schüler angehören. Bei der jährlichen Zeremonie, die zu Beginn jedes Schuljahres in der Großen Halle stattfindet, werden alle drei Protagonisten für Gryffindor bestimmt.

7.       Der Goldene Schnatz
In Harry Potter und der Stein der Weisen erleben wir Harrys Einführung in die Welt des Quidditch, wo er unerwartet die Rolle des Suchers für das Gryffindor-Team übernimmt.

Der Goldene Schnatz ist der dritte und kleinste Ball, der bei einem Quidditchspiel verwendet wird. Das Ziel des Suchers ist es, den Schnatz vor der anderen Mannschaft zu fangen, um das Spiel zu gewinnen. Allerdings saust der Schnatz mit hoher Geschwindigkeit über das Spielfeld, was es unglaublich schwierig macht  ihn zu fangen. Harry gelingt es - wenn auch mit dem Mund – in seinem ersten Quidditchspiel gegen Slytherin einen Schnatz zu fangen und Gryffindor zum Sieg zu führen.

Es gab viele Entwürfe für den Goldenen Schnatz, aber der endgültige Entwurf hat dünne, gerippte Flügel in einer verkürzten Segelform, die an einem Körper im Jugendstil befestigt sind. Die eigentliche Filmrequisite für den Goldenen Schnatz wurde aus einer Kombination aus Kupfer und Gold hergestellt und wird in einer der Glasvitrinen der Studio Tour aufbewahrt.

8.       Der Hogwarts-Aufnahmebrief
Der Brief, auf den einige immer noch warten... Eine Woche vor seinem 11. Geburtstag erhält Harry seine Einladung zur Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, adressiert an den Schrank unter der Treppe.

Die schlimmste Befürchtung der Dursleys war wahr geworden, dass Harry - wie seine Eltern - ebenfalls magisch veranlagt war. Vernon Dursley versucht, alle an Harry adressierten Briefe zu verstecken, bis er mit Hunderten von Briefen überhäuft wird, die in kürzester Zeit den Ligusterweg 4 füllen. Die Besucher können das Set selbst auf dem Außengelände der Studio Tour erleben und ikonische Sets aus der Filmreihe wie die Hogwarts-Brücke, den Fahrenden Ritter und Hagrids Motorrad besichtigen.

9.       Unsichtbarkeitsumhang
Ein Geschenk von Dumbledore an Harry in Harry Potter und der Stein der Weisen ist der Unsichtsbarkeitsumhang, der einst seinem Vater gehörte und in der Harry-Potter-Filmreihe allerlei Unfug und Tricks ermöglichte. Es wurden mehrere verschiedene Umhänge hergestellt, darunter eine Version mit grünem Stofffutter, die es der Abteilung für visuelle Effekte ermöglichte, Harry und seine Freunde in der Nachbearbeitung unsichtbar darzustellen. Der Umhang, der bei der Studio Tour zu sehen ist, wurde aus einem speziellen Samtstoff hergestellt und von der Kostümabteilung mit keltischen Symbolen und alten Runen bedruckt.

10.     Der Spiegel Nerhegeb
Harry stößt zum ersten Mal auf den Spiegel Nerhegeb in einem verlassenen Klassenzimmer, als er versucht, sich vor dem verärgerten Hausmeister von Hogwarts, Argus Filch, zu verstecken. Beim ersten Blick in den Spiegel sieht Harry seine Eltern. Überrascht von seiner Entdeckung besucht er den Spiegel in der Folgezeit mehrmals, um das gleiche Bild heraufzubeschwören, welches er beim ersten Mal gesehen hat. Schließlich erklärt Dumbledore Harry, dass der Spiegel den größten Wunsch des Menschen zeigt. Auf dem Spiegel befindet sich eine Inschrift, die rückwärts gelesen werden muss, um den Zweck des Spiegels zu verstehen. Später holt Harry unwissentlich den Stein der Weisen durch den Spiegel Nerhegeb zurück, da er den Stein zwar finden wollte, aber kein Verlangen hatte, ihn zu benutzen.

11.     Eingang zum Bahnsteig 9 ¾
Für einen Einblick darin, wie einige der berühmtesten Szenen der Filme entstanden sind, lohnt der Besuch des Bahnsteigs 9 ¾. Harrys erste Fahrt mit dem Hogwarts-Express begann damit, dass er mit voller Geschwindigkeit gegen die Mauer zwischen den Bahnsteigen 9 und 10 im Londoner Bahnhof King's Cross rannte und auf Bahnsteig 9 ¾ befördert wurde. Jeder Zentimeter des Glasdachs, der gelben Backsteinwände und der Gepäckablagen des Bahnsteigs, die von Produktionsdesigner Stuart Craig entworfen worden waren, wurde für die Studiotour von einem Team unter der Leitung von Bauleiter Paul Hayes in mühevoller Kleinarbeit wieder zusammengebaut und von Bühnenbildnerin Rosie Goodwin geschmückt.

Der Hogwarts-Express bildete den Hintergrund für die allererste Aufnahme für Harry Potter und der Stein der Weisen und zehn Jahre später für die allerletzte Aufnahme der gesamten Filmreihe in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2.

12.     Der Stein der Weisen
Das zentrale Requisit des ersten Teils der Harry-Potter-Filmreihe war natürlich der Stein der Weisen. Der von Nicolas Flamel geschaffene Gegenstand sollte Unsterblichkeit verleihen. Die Requisitenabteilung fertigte viele verschiedene Versionen des Steins an, aber die Hauptversion wurde einfach aus Harz und einer Form hergestellt, ein Standardverfahren für so viele andere komplexe Objekte in der Branche.

13.     Der Nimbus 2000
Harry sieht den Nimbus 2000 zum ersten Mal in einem Schaufenster in der Winkelgasse. Der elegante und wendige Besen war der Wunsch vieler Hexen und Zauberer. Später bekommt Harry den Besen von Professor McGonagall für sein erstes Quidditchspiel gegen Slytherin geschenkt.

Die Requisiten selbst wurden oft so aufgerüstet, dass sie die Illusion des Fliegens erzeugten. Zudem sorgte das Team des Designers Pierre Bohanna dafür, dass die verschiedenen Besen in Harry Potter zu den Persönlichkeiten ihrer Besitzer passten.

14.     Die Figuren des Zaubererschachs
Das Zaubererschach ist die letzte Herausforderung, der sich Harry, Ron und Hermine stellen müssen, bevor sie den Stein der Weisen erreichen. Das Trio muss eine gigantische Version des Spiels spielen, um zu bestehen, wobei Ron sich schließlich zugunsten von Harry opfert.

Die eigentlichen Requisiten, die die Designer entwarfen, bestanden aus 32 riesigen Teilen, die bis zu 3,6 Meter hoch waren und bis zu 230 kg wogen. Sie wurden vom Special-Effects-Team mit Funksteuerungen ausgestattet, so dass sie sich von selbst bewegten, obwohl ihre Waffen erst in der Nachbearbeitung hinzugefügt wurden.

15.     Die Zauberwährung
Die Währung der Zauberer bestand aus drei verschiedenen Münzen: Galleone, Sickel und Knut (Gold, Silber bzw. Bronze).

Die Zaubererbank Gringotts spielte eine wichtige Rolle in der Harry-Potter-Filmreihe und ist der Ort, an dem Harry zum ersten Mal das große Vermögen entdeckt, das ihm seine Eltern in Harry Potter und der Stein der Weisen hinterlassen hatten. Bei seinem ersten Besuch wurde Harry von Hagrid darauf hingewiesen, dass man verrückt sein müsse, um einen Raub in Gringotts zu begehen. Abgesehen von der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei sei es der sicherste Ort für die Aufbewahrung von Wertgegenständen.

Die Abteilung für Requisitenbau unter der Leitung von Pierre Bohanna hat allein für die letzten beiden Filme über 210.000 Münzen hergestellt. In der Harry-Potter-Fotoausstellung in Covent Garden können die Besucher die hergestellten Münzen aus nächster Nähe betrachten.

16.     Der Ligusterweg
Der Ligusterweg 4 in einer ruhigen Vorstadtstraße in Little Whinging war das Zuhause der Familie Dursley und von Harry Potter. Für Harry Potter und der Stein der Weisen wurden die Außenaufnahmen des Hauses in Bracknall / Berkshire gedreht. Als klar wurde, dass der Ligusterweg auch in den folgenden Filmen eine Rolle spielen würde, entschied man sich das Set in den Warner Bros. Studios Leavesden nachzubauen.

Der Ligusterweg 4 basiert auf J. K. Rowlings eigenem Elternhaus in Winterbourne, in der Nähe von Bristol.

17.     Hagrids Motorrad
Hagrids erste gutherzige Tat gegenüber Harry bestand darin, dass er ihn als Baby rettete und ihn auf seinem legendären fliegenden Motorrad zu den Dursleys brachte. Das Motorrad gehörte eigentlich Sirius Black, bevor es in Hagrids Besitz gelangte.

Die Requisitenabteilung fertigte sieben verschiedene Versionen von Hagrids legendärem Motorrad an, bei denen sich die magischen Räder um 360 Grad drehen können.

18.     Der Verbotene Wald
Bei der Studio Tour können die Besucher durch den unheimlichen Verbotenen Wald streifen und dabei den Spuren von Harry, Ron und Hermine folgen. Die drei Protagonisten kamen zum ersten Mal in den Verbotenen Wald, als sie nachts in Hogwarts herumirrten und dafür nachsitzen mussten. Zusammen mit Draco, Ron, Hagrid und Fang mussten sie zur Strafe ein verletztes Einhorn in den Tiefen des Waldes finden.

Harry wird mit einer Kapuzengestalt konfrontiert und ist vor Angst wie gelähmt, bevor er von einem Zentauren namens Firenze gerettet wird. Firenze identifiziert die mysteriöse Kapuzengestalt als Lord Voldemort und erklärt den Wert von Einhornblut.

19.     Die Winkelgasse
Harrys erste Station bei seiner Einführung in die Welt der Zauberer ist die Winkelgasse, wo er mit Hagrid das geheime Einkaufszentrum für Zauberer im Herzen Londons entdeckt. Hier bekam er seinen ersten Zauberstab, seine Eule Hedwig und bemerkte, dass er ein bisschen berühmt war. Die Einkaufsstraße der Zauberer beherbergte Geschäfte wie Ollivanders, wo Harry einen Zauberstab mit einer Phönixfeder erhält, die von genau dem Vogel stammt, der auch den Kern von Voldemorts Zauberstab beinhaltet und auf der Studio Tour zu sehen ist. Der Laden beherbergte mehr als 17.000 individuell beschriftete Zauberstabschachteln.

20.     Hagrids Hütte
Am Rande des Verbotenen Waldes lag Hagrids Hütte, das Zuhause des Hogwarts-Wildhüters und seiner vielen Haustiere, darunter auch sein geliebter und zugleich dümmlicher Hund Fang. Während der Produktion wurden zwei Versionen von Hagrids Hütte erstellt, um Hagrid (gespielt von Robbie Coltrane) größer erscheinen zu lassen als die anderen Figuren. Die Dekorateure statteten die Hütte auch mit einer Fülle an Käfigen aus, in denen sich jeweils seltsame echte Tiere und Gegenstände wie haarlose Katzen, Flughunde und Straußeneier befanden.

www.wbstudiotour.co.uk