Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2024

Werbung
Werbung

Nordend-Ost: Trickbetrug

von Helmut Poppe

(02.10.2023) Am Freitag, den 29. September 2023 kam es zu einem Trickbetrug zum Nachteil einer 66-jährigen Frau. Die Täter erbeuteten mehrere zehntausend Euro.

Gegen 14 Uhr erhielt die 66-Jährige einen Anruf von einer anonymen Telefonnummer. Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte aus und behaupteten, die Schwiegertochter der Frau sei wegen fahrlässiger Tötung und Verkehrsunfallflucht festgenommen worden. Gegen eine Kaution von 40.000 Euro könne von der Inhaftierung abgesehen werden. Unter dem Eindruck des Telefonats und unter telefonischer Anleitung hob die 66-Jährige über 30.000 Euro von der Bank ab. Anschließend ließ sich die Geschädigte an die Übergabeörtlichkeit im Bereich der Friedberger Anlage leiten und übergab dort neben dem Geld noch Goldschmuck und Goldmünzen an einen Abholer. Zu Hause bemerkte die Geschädigte den Betrug und erstattete Anzeige.

Der Abholer kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. Mitte / Ende 20 Jahre alt, südasiatisches Erscheinungsbild, ca. 185 cm groß, leicht korpulente Gestalt, kurze schwarze Haare; bekleidet mit einem blauen Kurzarmhemd mit Sternen sowie einer dunklen Hose; trug eine braune Umhängetasche.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich beim 12. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 / 755 11200 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (HP/ots)