Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.07.2020

Werbung
Werbung

Nicht nur Science-Fiction: Robotik und künstliche Intelligenz in Frankfurt

von Bernd Bauschmann

(23.06.2020) Was sich für viele als Zukunftsmusik anhört, ist längst Realität: Künstliche Intelligenz und Robotik halten zunehmend in unserer Gesellschaft Einzug und verändern das Leben und die Arbeit der Menschen in vielen Belangen. Vom intelligenten Sprachassistenten im privaten Haushalt über Roboterarme, die Ärzte bei Operationen unterstützen, bis hin zum humanoiden Roboter, der Besucher in der Frankfurter Stadtbücherei begrüßt, lassen sich die Technologien schon im Alltag erleben.

Bildergalerie
Sy
Foto: Pixabay / Gerd Altmann
***
Symbolfoto
Foto: Unsplash / Alex Knight
***

Frankfurt und Region wollen dies weiter vorantreiben und eine führende Rolle auf dem Gebiet einnehmen. Die Initiative Artificial Intelligence Frankfurt Rhein-Main wurde zu dem Zweck bereits gegründet, Ziel ist ein Institut für künstliche Intelligenz in Frankfurt.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz und Robotertechnologien
Technologien wie die künstliche Intelligenz und Robotik kommen heutzutage in der Gesellschaft bereits in diversen Bereichen zum Einsatz. Eine Technik, die sich aktuell in immer mehr Haushalten finden lässt, stützt sich auf die künstliche Intelligenz: Moderne Sprachassistenten wie Alexa von Amazon, die im smarten Lautsprecher Echo auf www.amazon.de/ erhältlich ist. Nutzer können sich mit ihr unterhalten, ihr Fragen stellen und mit ihr sogar Bestellungen online durchführen. Durch maschinelles Lernen wird die künstliche Intelligenz besser und lernt den Nutzer kennen. Auch im Bereich des Tradings kommt die künstliche Intelligenz bereits zum Einsatz. So gibt es etwa die auf www.bitcoinera.app/de/ vorgestellte Bitcoin Era App: ein intelligenter Bitcoin-Handelsroboter, der mithilfe der künstlichen Intelligenz Handelsstrategien anwendet, um Gewinne am Bitcoin-Markt zu erzielen. Mit unter anderem Deep Learning und Machine Learning soll hier eine hohe Genauigkeit gewährleistet werden. Zahlreiche weitere Gebiete setzen heute auf die Robotik und künstliche Intelligenz. So unterstützen Robotersysteme bereits Ärzte bei minimal-invasiven Eingriffen am OP-Tisch und auch in der Produktion und Logistik wird weitreichend auf die Automatisierung durch Robotertechnologien gesetzt. Die Einsatzgebiete sind damit schon heute vielseitig in unserer Gesellschaft zu finden. Mit der ständigen Weiterentwicklung der Technologien werden Roboter und künstliche Intelligenz zunehmend leistungsfähiger.

Frankfurt schreitet als innovativer Standort voran
Frankfurt und die Rhein-Main-Region haben die Wichtigkeit der innovativen Technologien längst erkannt und stellen sich als zukunftsorientierten Standort auf. An der Frankfurt University of Applied Sciences arbeitet ein interdisziplinäres Wissenschaftsteam an einem hochschuleigenen Assistenzroboter namens Roswitha (Robot System With Autonomy). Dieser soll in Zukunft pflegerische Leistungen für Senioren erbringen können und so das Pflegepersonal unterstützen. In der Stadtbücherei in Frankfurt werden Besucher zudem wie auf www.fr.de berichtet durch einen Roboter begrüßt. In der Hasengasse soll durch den humanoiden Roboter namens ADA den Menschen die Technologie der künstlichen Intelligenz zum Anfassen vorgestellt werden. Auch der Roboterarm Dobot, der kleine Gegenstände anheben kann, lässt sich in der Stadtbücherei begutachten. Neben diesen Projekten wollen Frankfurt und Region durch die Gründung eines Instituts für künstliche Intelligenz eine führende Rolle auf dem Gebiet übernehmen und als Vorreiter voranschreiten. Zu diesem Zweck wurde bereits die Initiative Artificial Intelligence Frankfurt Rhein-Main (AIF) als Netzwerk für künstliche Intelligenz in der Region gegründet, die wie auf www.ai-frankfurt.de zu lesen Forschung, Wirtschaft und Politik zusammenbringen und Akteure vernetzen soll. Die Region soll alle Anforderungen erfüllen und über die benötigte Infrastruktur, Unternehmen und Forschungseinrichtungen verfügen, um eine führende Position einnehmen zu können.

Künstliche Intelligenz und Robotik sind heutzutage längst keine Science-Fiction mehr, sondern eine Realität, die schon in vielen Bereichen zum Einsatz kommt. Frankfurt und Region haben das enorme Potenzial der innovativen Technologien erkannt und arbeiten daran, eine Vorreiterrolle zu übernehmen.