Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.06.2024

Werbung
Werbung

Neuer Theater-Spielplan Hofheims

von Adolf Albus

(03.06.2024) In Hofheim bleiben und trotzdem in die Ferne schweifen: Das kann man in dieser Kultursaison. Alle Einzelheiten stehen im neuen Theater-Spielplan der Kreisstadt Hofheim am Taunus, der ab sofort erhältlich ist.

Foto: Stadt Hofheim
***

Im Oktober geht es zum Beispiel mit „Azzurro“ nach Italien. Im Dezember reisen wir in „80 Tagen um die Welt“ und bleiben doch in unserem Theatersessel sitzen. Das Programm ist also wieder vielseitig – Klassiker wie „Biedermann und die Brandstifter“ sind dabei, Kabarettisten wie Lars Redlich, die Preisträger des Mendelssohn-Wettbewerbs, Reisereportagen über Lissabon und Lappland und vier schöne Stücke für Kinder. Dazu noch eine gute Nachricht: Die Preise für das Kindertheater bleiben stabil.

 Wer möchte, kann sich auch ein Abonnement für fünf Vorstellungen sichern oder es verschenken. Nähere Informationen dazu gibt es beim Team Stadtkultur unter der Telefonnummer (06192) 202228 oder per E-Mail an stadtkultur@hofheim.de. Ansonsten bekommt man die Karten für die Veranstaltungen ab dem 10. Juni auf der Homepage www.reservix.de, unter der Telefonnummer 0761 888 499 99 und im Copyshop Hofheim in der Hauptstraße 7. Der Theaterspielplan liegt ab sofort in den Geschäften der Innenstadt, im Bürgerbüro, in den Außenstellen, im Landratsamt und in der Volkshochschule Main-Taunus aus.

Das Programm im Einzelnen: Die Theatersaison beginnt am Freitag, 25. Oktober, mit der Theaterrevue „Azzurro“. Im Mittelpunkt steht der Süditaliener Rocky, den es auf der Suche nach seiner Jugendliebe bis ins Ruhrgebiet und – beinahe – nach Amerika verschlägt. Am Donnerstag, 7. November, folgt das Theaterstück „Was man von hier aus sehen kann“. Es handelt sich um die Bühnenfassung des gleichnamigen Erfolgsromans von Mariana Leky. Am Donnerstag, 5. Dezember, geht es „In 80 Tagen um die Welt“. Als schillerndes Spektakel erlebt der Klassiker von Jules Verne eine Neuauflage voller Witz und Leichtigkeit. Im neuen Jahr gibt es am Donnerstag, 6. Februar, das Briefroman-Drama „Love Letters“ zu sehen. Mit Zettelchen in der Schule fängt es an – dann entwickelt sich in Form von Briefen eine große Liebe. Die Theatersaison endet am Samstag, 8. März, mit einem modernen Klassiker: In „Biedermann und die Brandstifter“ warnt Max Frisch sowohl vor den Brandstiftern als auch vor denen, die sich lieber heraushalten.

Die Kabarett-Saison beginnt am Freitag, 11. Oktober, mit Tim Wopp. Unter dem Titel „Ja Sorry!“ balanciert der Standup Comedian auf dem „schmalen Grat zwischen Anspruch und Würdelosigkeit“. Am Dienstag, 5. November, treten Jutta Habicht und Sabine Urig mit dem Stück „Macht“ auf. Als „Alte Mädchen“ sind sie dabei erstaunlich auf Krawall gebürstet. Lars Redlich kommt am Montag, 2. Dezember, in die Stadthalle. Unter dem Titel „Lars but not least!“ gibt es eine Mischung aus Show, intelligenter Comey und Musikkabarett. Am Donnerstag, 23. Januar, widmet sich Tobias Mann mit unerschütterlichem Humor falschen Wahrheiten und wahren Fakes: „Real/ Fake“ heißt sein Bühnenprogramm. Die Kabarettsaison endet am Mittwoch, 12. Februar, mit Werner Koczwara und seinem Programm „Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt“.

Die je fünf Theater- und je fünf Kabarettabende beginnen alle um 20 Uhr in der Stadthalle Hofheim, Chinonplatz 4. Sie sind ab sofort im Abonnement zum Preis von jeweils 108 Euro buchbar. Wer sich für ein Abonnement entscheidet, hat einige Vorteile: Zu den fünf Theater- oder Kabarettbesuchen gibt es zusätzlich den kostenlosen Besuch des Stadtmuseums, den kostenlosen Leseausweis für die Stadtbücherei und eine Theater- oder Kabarett- oder Konzertveranstaltung zum halben Preis. Nähere Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer (06192) 202 228 oder per E-Mail an stadtkultur@hofheim.de.