Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2022

Werbung

Neuer Seniorentreff im Caféhaus Kriftel

Warum alleine sein, wenn es gemeinsam schöner ist?

von Adolf Albus

(23.11.2022) „Bei mir melden sich immer wieder Seniorinnen und Senioren, die soziale Kontakte suchen. Entweder leben sie alleine oder haben durch die Pandemieentwicklung ihre bisherigen Kontakte verloren, zum Teil pflegen oder betreuen sie aber auch einen Angehörigen und möchten einfach einmal ohne großen Aufwand eine kleine Auszeit genießen“, berichtet die Seniorenberaterin im Krifteler Rathaus, Gabriele Kortenbusch.

Sie möchte daher den Anstoß für einen Seniorentreff geben, der dann regelmäßig einmal in der Woche im Caféhaus Kriftel in der Frankfurter Straße 21 stattfinden könnte. Das erste Treffen soll am Donnerstag, 1. Dezember, 15.30 Uhr stattfinden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Eine Anmeldung ist zum Start der Initiative erwünscht, um einen Überblick über die Zahl der Teilnehmenden zu erhalten (gabriele.kortenbusch@kriftel.de oder (06192)4004-26).

 

Treffen ohne Verpflichtung

„Die Krifteler Vereine, Verbände und Kirchen ermöglichen den Bürgern, mit vielen verschiedenen Angeboten am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Darüber hinaus möchten sich einige Seniorinnen und Senioren gerne regelmäßig, aber ohne Verpflichtung und ohne viele Umstände treffen und austauschen, einfach nur einen Kaffee zusammen trinken, sich unterhalten, sich vielleicht für einen gemeinsamen Spaziergang oder Museumsbesuch verabreden“, so Kortenbusch. Zu wissen, dort könne man jede Woche Menschen treffen, denen es ähnlich geht, ermutige vielleicht dazu, sich im Café an einen gemeinsamen Tisch zu setzen.

Beim ersten Treffen ist Seniorenberaterin Frau Kortenbusch dabei, um das Ganze „ins Rollen“ zu bringen. Danach treffen und organisieren sich die Teilnehmer selbständig, weichen vielleicht auch einmal auf eine andere Örtlichkeit aus, wenn das Caféhaus zum Beispiel Betriebsferien oder in Anbetracht des Zulaufs zu wenig Platzkapazitäten hat.

Bitte beachten: Rollatoren müssen aus Platzgründen vor der Tür abgestellt werden. Wegen vorhandener Stufen ist der Treffpunkt nur eingeschränkt behindertengerecht.