Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Werbung
Werbung

Neuer Prellbock im Bahnhof Bad Soden gesetzt

Kampfmittelräumdienst passt auf

von Adolf Albus

(29.10.2020) Der Prellbock im Bahnhof Bad Soden am Taunus am Ende des Schienenverlaufs der Kurzbahn aus Höchst wird in diesen Tagen ausgetauscht – die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 31. Oktober 2020. Nach Aussage von Bauleiter Heiko Loos der ausführenden Firma Spitzke ist der Prellbock „marode und kaputt“.

Natürlich garantiert nur ein intakter Prellbock für den Fall des Falls die Sicherheit der Fahrgäste und der wartenden Passanten. Und die ist jetzt wieder gegeben. Der Prellbock ist auf einer 30 Zentimeter starken Betonplatte angebracht, die ebenfalls herausgebrochen werden muss. Bevor der neue Prellbock gesetzt wird, muss das Schotterbett bis zum Übergang zu den Gleisen neu aufgeschüttet und mit neuen Schienen und Schwellen versehen werden. Läuft alles nach Plan, werden die Arbeiten am Samstag dieser Woche abgeschlossen sein.

Weil laut Heiko Loos die Bauarbeiten auf einem Areal ausgeführt werden, das unter Umständen im Zweiten Weltkrieg im Zielgebiet von Bombenabwürfen lag, sind prophylaktisch auch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes vor Ort – bislang zum Glück ohne einen Anlass einzuschreiten.

Die Kosten für die Bauarbeiten trägt zu 100 Prozent die Deutsche Bahn.