Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.03.2021

Werbung
Werbung

Neuer Podcast - Städel Mixtape

von Ilse Romahn

(19.02.2021) Die beliebte Sendung STÄDEL MIXTAPE gibt es nun als Podcast. Im STÄDEL MIXTAPE verbinden sich die Welten von Kunst und Musik über Jahrhunderte und Genregrenzen hinweg. Jede Folge widmet sich einem Kunstwerk aus der Städel Sammlung und macht es mit einem Soundtrack von Pop über Hip-Hop, Jazz bis Klassik hörbar.

Logo Städel Museum
Foto: Städel Mus
***

­Zum Start sind auf mixtape.staedelmuseum.de sowie allen gängigen Podcast-Plattformen bereits Podcasts zu Max Beckmanns Selbstbildnis mit Sektglas (1919), Arnold Böcklins Villa am Meer (1871–1874), Daniel Richters Horde (2007), Lucas Cranachs Venus (1532) und Bettina von Arnims Hosenträger (1970) kostenfrei erschienen. Die nächste Podcast-Folge behandelt das Werk von Vilhelm Hammershøi Interieur. Strandgade 30 (1901) und ist ab Ende Februar 2021 zu hören. Als Podcast ergänzt das STÄDEL MIXTAPE die verschiedenen digitalen Angebote des Städel Museums und vermittelt kunst- und kulturhistorisches Wissen einem breiten auditiv interessierten Publikum.

Was etwa steckt hinter dem – heute ikonischen – Selbstporträt Max Beckmanns? Wie golden waren die Goldenen Zwanziger? Trauma, Isolation, Jazz und Champagner vereinen sich mit der Musik von The White Stripes und Erwin Schulhoff. Was hat die Cranach-Venus mit Luther zu tun und wie gehören Glenn Miller und Air zusammen? Wie reflektiert Bettina von Arnim mit ihrem Cyborg Geschlechterrollen und wie vereint das Pink Floyd mit Gottfried Huppertz, Frank Strobel und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin? Stimmungen, Assoziationen, Motive, Geschichten oder Biografien – all das und vor allem die vielschichtigen Beziehungen zwischen Kunst und Musik werden im STÄDEL MIXTAPE erlebbar.
 
Das STÄDEL MIXTAPE entsteht in Kooperation mit dem Hamburger Radiosender ByteFM. Jeden 3. Samstag im Monat von 12 bis 13 Uhr wird das STÄDEL MIXTAPE als Sendung zuerst im linearen Programm ausgestrahlt. Eine Woche später ist die Folge dann als Podcast abrufbar. Jede Radiosendung begeistert rund 5.000 Hörerinnen und Hörer. Als Podcast steht das STÄDEL MIXTAPE nun unbegrenzt zur Verfügung. Die Hörerschaft hat die Möglichkeit über die Social-Media-Kanäle des Städel, die Sendung und den Podcast redaktionell mitzugestalten, indem im Vorfeld Fragen an das Kunstwerk gestellt werden. Zu jeder Folge kann das Kunstwerk in der Digitalen Sammlung angesehen werden. Alle Podcasts werden als Werkinformationen ebenfalls in die Digitale Sammlung aufgenommen.

Alle Folgen und Informationen zum STÄDEL MIXTAPE auf mixtape.staedelmuseum.de.


­
­
­
­
­
­
­

­
­

­
­

­
­
­
­
­