Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Neuer Fahrgastbeirat nimmt Arbeit auf: Wahl des Sprecherteams

von Ilse Romahn

(15.06.2022) Mit der Wahl des Sprecherteams hat sich der Fahrgastbeirat Frankfurt für die Arbeitsperiode 2022 bis 2025 neu konstituiert. Das neue Sprecherteam, bestehend aus Karin Vahlberg-Ruf, Kristine Schaal und Kai Werner, wurde einstimmig gewählt.

Das neugewählte Sprecherteam des Fahrgastbeirats Frankfurt am Main (v.l.): Kristine Schaal, Kai Werner und Karin Ruf
Foto: traffiQ Frankfurt am Main, Foto: Ingmar Kurth
***

Karin Vahlberg-Ruf (62), Angestellte in einer Versicherungsagentur, war bereits seit 2018 Sprecherin des Fahrgastbeirats. Sie ist langjährige Nutzerin öffentlicher Verkehrsmittel und wohnt direkt an einer Straßenbahn-Endhaltestelle. Zu ihren Kernanliegen gehören gute ÖPNV-Verbindungen und die Verbesserung der Fahrgastinformation.
 
Kristine Schaal (56) vertritt den Fahrgastverband „Pro Bahn“ seit 2017 im Fahrgastbeirat. Sie ist Mitglied im Organisationsteam des bundesweiten Netzwerks der Fahrgastbeiräte. Aufgrund ihrer Tätigkeit bei einem mittelständischen IT-Dienstleister ist sie im Rhein-Main-Gebiet viel mit Bahn und Bus zu ihren Kunden unterwegs. Der Ausbau eines effizienten und attraktiven ÖPNV ist ihr besonders wichtig, da ohne diesen die Klimaziele im Verkehrssektor nicht erreichbar sind.
 
Kai Werner (45) war bereits von 2014 bis 2018 Mitglied im Fahrgastbeirat und wurde nun erneut in das Gremium gelost. Dem Angestellten einer großen Bank in Frankfurt liegen besonders die Beschleunigung und ein passendes Angebot im öffentlichen Nahverkehr am Herzen.
 
Das dreiköpfige Sprecherteam wird den Fahrgastbeirat Frankfurt auch auf der Jahrestagung des bundesweiten Netzwerks der Fahrgastbeiräte vertreten, das im September vom Beirat des Hamburger Verkehrsverbundes ausgerichtet wird.
 
Anspruchsvolles Arbeitsprogramm
Nachdem der Fahrgastbeirat in den Jahren 2020 und 2021 coronabedingt nur sehr eingeschränkt arbeiten konnte, hat sich das neu zusammengesetzte Gremium bereits ein sehr anspruchsvolles Arbeitsprogramm gegeben. Schwerpunkte sind die Beschleunigung des Nahverkehrs, die Qualifikation des Fahrpersonals, die Ausstattung von Bahnen und Bussen, die Fahrgastinformation und die Barrierefreiheit. Inzwischen konnte sich das Gremium bereits ein Bild von der Ausstattung der neuen VGF-Straßenbahnen machen, bis zum Herbst stehen unter anderem die ICB-Brennstoffzellenbusse und der Ideenzug der Deutschen Bahn auf dem Programm.
 
Der Geschäftsführer Prof. Tom Reinhold der städtischen Nahverkehrsgesellschaft traffiQ begrüßt das Engagement des Fahrgastbeirats: „Die Mitglieder des Fahrgastbeirats sind Profis, was den öffentlichen Nahverkehr angeht. Sie bringen neue Ideen ein und spiegeln kritisch unsere eigenen Planungen. Ich begrüße dieses ehrenamtliche Engagement sehr!“
 
Mehr über den Fahrgastbeirat gibt es unter traffiq.de/fahrgastbeirat. (ffm)