Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Neue Öffnungszeiten für Goethe-Haus und Gemäldegalerie

von Ilse Romahn

(24.06.2020) Das Frankfurter Goethe-Haus und die Gemäldegalerie des Freien Deutschen Hochstifts sind ab 26. Juni 2020 von Freitag bis Montag, 10 – 18 Uhr, geöffnet.

Goethe-Haus
Foto: Freies Hochstift / David Hall
***

Führungen werden im Zuge der weiteren Lockerungsbeschlüsse des Landes Hessen im Umgang mit COVID-19 ab 26. Juni mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 5 Personen wieder angeboten. Die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist im Eintrittspreis inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Öffentliche Führungen durch das Goethe-Haus finden Freitag und Montag um 14 und 16 Uhr statt, Samstag und Sonntag vom 10:30, 14 und 16 Uhr. Öffentliche Familien-Führungen – jeden zweiten und vierten Samstag im Monat, jeweils 14 Uhr, – bieten einen besonderen Rundgang für Eltern und Kinder ab 5 Jahren durch Goethes Elternhaus. Die nächste Familien-Führung findet am 27. Juni statt, die Teilnahme ist bis 18 Jahre frei. Jeden 3. Sonntag wird um 15 Uhr eine öffentliche Führung durch die Gemäldegalerie angeboten. Der nächste Termin hierfür ist der 19. Juli. Darüber hinaus können für kleine Privatgruppen – auch hier gilt die Obergrenze von 5 Personen – Führungen gebucht werden.

Weitere Informationen: Tel. (069)138800  anmeldung@freies-deutsches-hochstift.de

https://freies-deutsches-hochstift.de

Hygieneplan und Vorsorgemaßnahmen
Die Öffnung von Goethe-Haus, Gemäldegalerie und wissenschaftlicher Bibliothek sowie die Durchführung der Veranstaltungen erfolgen entsprechend eines umfassenden Hygieneplans, der nach behördlichen Vorgaben entwickelt und umgesetzt wurde. Es gelten die offiziell erlassenen Verordnungen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, der Bundes- und Landesregierung, des Museumsverbandes und der Behörden der Stadt Frankfurt. Die Vorsorgemaßnahmen für den Infektionsschutz umfassen eine strenge Reduzierung der zugelassenen Besucherzahlen sowie die vermehrte Reinigung von neuralgischen Punkten. Es gilt die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern, die Nies- und Hust-Etikette ist einzuhalten. Darüber hinaus ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der gesamten Dauer des Aufenthaltes verpflichtend. Dieser kann mitgebracht oder an der Kasse zum Selbstkostenpreis erworben werden. Die Besucherinnen und Besucher werden vor Ort auf die Hygienevorschriften hingewiesen. Die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Führungen und Veranstaltungen werden zur Nachverfolgung von Infektionsketten erfasst.