Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Natürlich gesund auf den Kanarischen Inseln

von Ilse Romahn

(25.01.2024) Vitamin D-Boost durch die Kraft der Sonne: Die Kanarischen Inseln punkten nicht nur mit traumhaften Stränden und faszinierender Natur. Der sonnenverwöhnte Archipel im Atlantik bietet auch reichlich Sonnenschein und damit eine unerschöpfliche Quelle für das lebenswichtige Vitamin D.

Der Stoff ist elementar für die Gesundheit des Menschen, wie im Gespräch mit Expertin Dr. María Dolores Gallego Segovia deutlich wird.

Schon fünfzehn Minuten Sonnenschein pro Tag können Wunder bewirken
Die insgesamt acht Kanarischen Inseln bieten neben 1.500 Kilometern Küstenlinie und einem 1.200 Kilometer langen Wanderwegenetz mehr als 4.000 Sonnenstunden pro Jahr. Zu jeder Jahreszeit herrschen frühlingshafte Temperaturen mit durchschnittlich 21 Grad. Dr. María Dolores Gallego Segovia erklärt, dass bereits fünfzehn Minuten in der kanarischen Sonne die benötigte Tagesdosis an Vitamin D liefern: „Das Vitamin hilft dem Körper bei der Aufnahme von Kalzium, einer der wichtigsten Substanzen für starke Knochen. Zusammen mit Kalzium trägt Vitamin D außerdem zur Vorbeugung von Osteoporose bei, einer Krankheit, bei der die Knochen dünner und schwächer werden und anfälliger für Brüche sind.“ Zusätzlich ist Vitamin D maßgeblich an der Übertragung neuromuskulärer Signale und an wichtigen Stoffwechselfunktionen beteiligt. Es verbessert die kardiovaskuläre Gesundheit und kann Krankheiten wie Fettleibigkeit oder bestimmte Krebsarten vorbeugen.

Sonne, Berge, Meer: Aktivurlaub das ganze Jahr
Dank seines frühlingshaften Klimas ist der Archipel eines der beliebtesten Reiseziele für aktiven Outdoor-Tourismus. Die Inseln Lanzarote, La Palma, Gran Canaria und El Hierro verfügen über eine so reichhaltige und einzigartige Natur, dass sie von der UNESCO offiziell als Biosphärenreservat anerkannt wurden. Ein Sonnenbad an einem der traumhaften Strände wie Las Canteras auf Gran Canaria, El Cofete auf Fuerteventura, Nogales auf La Palma, Playa de Santiago auf La Gomera, Las Vistas auf Teneriffa oder Playa Blanca auf Lanzarote ist wie Medizin für den Körper. Doch es ist auch Vorsicht geboten: "Man sollte sich immer mit hohem Sonnenschutz und nie mitten am Tag der Sonnenstrahlung aussetzen", rät Gallego Segovia.

Gesunde Ernährung auf den Kanarischen Inseln
Auch die Lebensmittel der Inseln, wie fangfrischer Fisch direkt aus dem Meer, können einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Laut Gallego Segovia gehören ölige Fische wie Thunfisch, Lachs und Makrele neben Leber zu den besten Vitamin D Lieferanten überhaupt. Andere Lebensmittel, die Vitamin D enthalten und in der kanarischen Küche zum Einsatz kommen, sind Käse, Eigelb und Pilze wie beispielsweise Champignons.
 
Weitere Informationen zu den Kanarischen Inseln unter www.hallokanarischeinseln.com