Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2019

Werbung
Werbung

Nachwuchs-Pianisten der Spitzenklasse beim Lev Natochenny-Piano-Festival

von Ilse Romahn

(25.11.2019) Liebhaber großartiger und hinreißender Klaviermusik erleben Ende November im Bad Homburger Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz, zum sechsten Mal das Piano-Festival des renommierten und erfolgreichen Klavierpädagogen und Professors Lev Natochenny.

Sie erhalten einen faszinierenden Einblick in die praktische Arbeit junger und außergewöhnlicher pianistischer Talente sowie in die virtuose Welt der Meisterklasse des Professors, denn die Unterrichtsstunden können bei freiem Eintritt besucht werden. Lev Natochenny bringt regelmäßig Künstlerpersönlichkeiten der internationalen Spitzenklasse hervor, die ihm ihren Karrierestart verdanken, und Kritiker und Fachpresse loben ihn als „künstlerisches Genie“ und „Meistermacher“. Unter seinen Studenten befinden sich mittlerweile mehr als 50 Preisträger nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe, u.a. der viermalige ECHO Klassik-Gewinner und  Shooting-Star Martin Stadtfeld sowie der zweimalige ECHO Klassik-Preisträger Dirk Mommertz. 

Neben den Meisterkursen veranstalten der Magistrat der Stadt Bad Homburg und das in der Kurstadt ansässige Lev-Natochenny-International-Piano-Institute vier Konzerte. Beim Eröffnungskonzert am Dienstag, 26. November, 19 Uhr, stellt der aus Moskau stammende 25-jährige Sergey Belyavsky seine internationale Spitzenklasse unter Beweis. Der Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe und weltweit konzertierende Pianist bringt u.a. Werke von Beethoven, Debussy, Chopin und Liszt zu Gehör. 

„Solo on stage“ ist am Freitag, 29. November, 19 Uhr, der 1999 in Bad Nauheim geborene Nachwuchspianist Alexander Preiss. Medien lobten seine „einfühlsamen und differenzierten Interpretationen“ wie auch eine „gefühlvolle Eleganz“. Er wird Werke von Beethoven und Chopin spielen. Der Eintritt für diese beiden Konzerte ist frei. 

Mit „Solo for 2“ startet das Piano-Festival eine neue Reihe. Zwei junge Nachwuchskünstler präsentieren am Samstag, 30. November, 19 Uhr, ihr außergewöhnliches pianistisches Können. Zur Premiere bringen Nuron Mukumi und Alexander Koryakin Programme aus Romantik und Impressionismus zu Gehör: von Schumann, Chopin und Ravel. Eintritt: sechs bis 17 Euro. Das Gala-Konzert bildet am Sonntag, 1. Dezember, um 18 Uhr den Abschluss des Festivals. Die Studierenden der Meisterklasse von Lev Natochenny präsentieren u.a. Werke von Beethoven, Chopin, Liszt und Prokofjew. Es spielen Sergey Korolev, Alexander Koryakin, Alexander Preiss und Natalia Sokolovskaya. Und traditionsgemäß greift auch der große Meister in die Tasten.

Eintritt: 17 Euro, ermäßigt 14 Euro.

www.natochenny.de