Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Werbung
Werbung

Mythos Woodstock lebt bei der Musiknacht Bad Homburg wieder auf

von Eva Schweiblmeier

(29.10.2019) Die Songs von Jimi Hendrix bleiben unvergessen. Der im Alter von nur 28 Jahren verstorbene Gitarrist, Sänger und Songwriter war einer der Helden des Festivals von Woodstock im August 1969.

Genauso unvergessen: Janis Joplin, Joan Baez, Santana, Joe Cocker und The Who. Die Ära von Woodstock, die Zeit der Blumenkinder und des friedlichen Protestes mit Musik steht im Mittelpunkt der Herbst-Musiknacht in Bad Homburg. Am Samstag, 2. November, wird der Mythos gefeiert, ob mit oder ohne Blume im Haar, auf jeden Fall fröhlich und friedlich, ganz im Sinne von Woodstock. 

Folgende Cafés, Bars und Restaurants sind dabei
Alt Homburg: The Sixties (music of the love generation)
Americanos: DJ Tide (Party Sounds)
Augustin: Dressinger (vintage Rock and Songs from Woodstock)
Englische Kirche: Dylans Dream (Tribute to Bob Dylan)
Jugendkulturtreff e-werk: Diskoschorle/Leyla Trebbien/Atrio (Funk.Fusion Blues/Riffrock/Reggae)
6.2 Floors: DJ N-Dee (90er 2000er and Clubsounds)
Gambrinus Club: The Barons (pur Sixties and peacefull)
Gambrinus Cafe: Cover Kidzz (Glitterrock der 60s and 70s)
Irish Pub Bad Homburg: Daisy and the Panzerknacker (from Janis Joplin bis The Who)
Kartoffelküche: Radio Attack ( Party Rock vom Feinsten)
Muy Bien: Sergio Garcia and Friends (spanischer Pop)
Schreinerei Pfeiffer: Johnny Skandal und seine skandalöse Band( 60s and 70s hautnah und skandalreich)
Steve’s Bar: Macys Mob (Pop & Rock)
Tiffanys: DJ Vigilance, DJ Doc Mario & GOGOS (Disco) 

Wer wo spielt, ist im Programmheft ersichtlich, das rechtzeitig vor der Veranstaltung erhältlich sein wird. Einlass ist ab 19 Uhr, die Bands und DJs legen ab 20 Uhr los. Tickets, die Zugang zu allen Musiknacht-Veranstaltungen gewähren, kosten 13,30 Euro zzgl. VVK-Gebühren und 15,00 Euro an den Abendkassen.