Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.07.2024

Werbung
Werbung

Musik im Park

Mitreißende Musik, kühle Getränke und tolle Stimmung

von Adolf Albus

(11.07.2024) Der Witz und der Charme von der Kult-Band Die Ärzte, die Energie und Spielfreude von den Toten Hosen: diese Zutaten kombiniert „Alex im Westerland“ zu einer explosiven Rockshow. Die vier Frankfurter, die sich ganzjährig sich durch Clubs, Festivals, Stadtfeste, Kneipenfestivals und Privatpartys spielen, sind der Hauptact des Krifteler Open-Air-Festivals, das am Freitag, den 12. Juli, und Samstag, den 13. Juli, beste Musik im Park bieten wird.

Bernd Sangmeister, für die Musikauftritte im Orga-Team zuständig, ist „happy“, dass die Band verpflichtet werden konnte. „Die sind für ihre coolen Auftritte bekannt und machen richtig gute Laune“, weiß er. Alex im Westerland wird am Samstag zum Abschluss des Festivals ab 20.30 Uhr mit den bekanntesten und größten Hits der beiden genannten Punkrock-Bans und Neuveröffentlichungen den Freizeitpark „zum Beben bringen“.

Talk im Park: Kampf Kriftels um die Selbstständigkeit

Das Festival „Musik im Park“, organisiert vom Kulturforum und der Gemeinde unter Mithilfe vieler Vereine und Organisationen, bietet bei freiem Eintritt wieder coole Live-Musik für jeden Geschmack, Kulinarisches, kalte Getränke. „Wir freuen uns auf Euch“, ruft Bürgermeister Christian Seitz für das Orga-Team den Kriftelerinnen und Kriftelern zu. Spaß haben werden Gäste jeden Alters. Und geboten wird sogar Information: Zum Festivalstart am Freitag, 18 Uhr, steht ein spannender „Talk im Park“ auf dem Programm. Das Thema: Kriftels Kampf um die Unabhängigkeit vor 50 Jahren!

Anfang der 1970er Jahre drohte mit der kommunalen Gebietsreform in Hessen die Eingemeindung Kriftels nach Hofheim. Trotz heftigen Widerstands sah es nicht gut für Kriftel aus. „In einer überraschenden Wende stimmte der Hessische Landtag am 20. Juni 1974 doch noch für die Selbstständigkeit der Gemeinde“, weiß Gemeindearchivar Dr. Detlef Krause, der den Talk moderieren wird. „Die Ereignisse waren damals dramatisch.“ Er hat Ehrengäste und Zeitzeugen geladen, die zurückblicken auf die Gebietsreform und ihre Bedeutung für Kriftel. Zu Gästen des Podiumsgesprächs gehören Johannes Heger, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebunds, Norbert Hegmann aus Flörsheim sowie Ferdinand Dillmann, Edelbert Hoss und Isolde Fischer aus Kriftel.

Songpoeten und Partybeats

Die große Bühne wird direkt hinter den Umkleiden des Parkbads stehen. Nach der Talkrunde startet dort gegen 19 Uhr ein „kleiner Star“ aus Kriftel den Musikteil: In der letzten Staffel von „The Voice Kids“ kam Schülerin Miray Hank dank ihrer tollen Stimme bis ins Halbfinale. Besonders das Lied „Kal Yanimda“ von Ayliva hatte für große Emotionen gesorgt.

Gegen 19.30 Uhr folgt „Denkerskind“, alias Till Schneider, ein Musiker und Songpoet, der in alter Liedermacherart seine bittersüßen melancholischen Lieder dem Publikum präsentiert. Um 20.30 Uhr ist dann Bernd Sangmeister, Singer/Songwriter aus Kriftel, zusammen mit Volker Schmidt am Schlagzeug und Dennis Bergmann am Bass am Start: 2021 veröffentlichte das „Bernd Sangmeister Trio“ das Album „Millionär“, welches die Band im Freizeitpark mit neueren Songs vorstellen wird.

Sonntag startet das Programm um 15 Uhr

Eröffnet wird das Festival am Samstag, 15 Uhr, vom Brass & Drum Corps Kriftel (BDC). Dieser orientiert sich an Marching Bands und Drum & Bugle Corps, was sich nicht nur in der Auswahl der Musikstücke zeigt, sondern auch in der Außendarstellung mit einer professionellen Uniform, dem Marschieren und der visuellen Untermalung zur Musik.

Um 16 Uhr folgt die Frankfurt City Blues Band - mit Abstand der Act mit der längsten Tradition im Programm. 1976 gegründet hat die Band eine lange Geschichte und viele Auftritte im Gepäck. „Dennoch schaffen Sie es, den Blues neu zu erfinden – virtuos, nicht immer traditionell, aber immer spannend und mitreißend“, so Sangmeister.

WhoToBe! - eine Band mit professionellen Musikern aus Kriftel und dem Main-Taunus-Kreis - spielten auf allen früheren Krifteler-Festivals, so auch bei My Ziegelei, dem 50 Jahre Freizeitparkfest und „Kriftel unplugged“. Sie stehen ab 18 Uhr auf dem Programm. In diesem Jahr haben sie eine Setlist aus alten und neuen Klassikern zusammengestellt, darunter mischt sich auch der eine oder andere eigene Song. Sie wärmen das Publikum auf für den Höhepunkt: Alex im Westerland. Gespielt werden darf bis 24 Uhr.

Statt Eintritt: Festivalbecher

Und noch eine gute Nachricht: Der Eintritt ist frei! „An den Getränkeständen wird jedoch ein schön gestalteter Festivalbecher für drei Euro zu kaufen sein“, kündigt Pasquale Fiore vom Orga-Team an. Dieser Beitrag wird für die Finanzierung der Musikauftritte verwendet. Getränke werden nur in diesem Becher ausgeschenkt. Er ist mehrfach verwendbar und kann also auch zum nächsten Festival 2025 wieder mitgebracht werden…

Für Getränke und Kulinarisches sind Vereine und ortsansässige Unternehmen zuständig: Die Kerbegesellschaft Kriftel sorgt für „Gegrilltes, Pommes und Ebbbelwoi“, das Kulturforum für kühle Getränke, die Mitglieder der Krifteler Heimat- und Festwagengesellschaft machen frische Crêpes, Thai Food gibt es von Smile Thai, Harry’s Café kommt mit dem Veggie Food Truck, die Breitwieser Eismanufaktur verkauft leckeres, handgemachtes Eis, Pizza gibt es bei Road to Napoli und Aperol bei Kerstin Heyel und Gabi Engler.

„Wir bedanken uns herzlich für das ehrenamtliche Engagement zur Vorbereitung und Durchführung des Festes bei der DRK-Ortsvereinigung Kriftel und der Feuerwehr Kriftel, bei den teilnehmenden Vereinen und den vielen Helferinnen und Helfern sowie unseren treuen Sponsoren“, so Bürgermeister Christian Seitz. Er empfiehlt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder natürlich zu Fuß.

Sollte es dennoch nicht möglich sein, auf das Auto zu verzichten, stehen neben den Parkplätzen am Freizeitpark auch noch Stellplätze auf Parkplatz der Weingartenschule, auf der Hohlmauer (Höhe Schützen und Reit- und Fahrverein), am nördlichen Ortseingang „KiTa Linsenberg (St. Elisabeth)“, am Krifteler Friedhof und dem P+R am Bahnhof zur Verfügung. Behindertenparkplätze befinden sich in der Parkstraße und auf dem Parkplatz „Am Mühlbach“.

Infos und Programm unter https://musik-im-park.info/