Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.06.2020

Werbung
Werbung

Murnau-Stiftung bietet „German Classics für das Autokino“ an

von Ilse Romahn

(11.05.2020) Das Autokino bietet derzeit die einzige Möglichkeit, Kinofilme auf der großen Leinwand zu sehen. Die Murnau-Stiftung macht „German Classics für das Autokino“ aus ihrem Verleihstock ab sofort digital verfügbar.

„Wenn so viel Gegenwart ist wie gerade jetzt, kann ein Film aus alten Zeiten ganz wunderbar entspannen. Autokinos können ihrem Publikum etwas Besonderes bieten: Ein Film, ein guter Film … - sorgfältig digital remastered und auf der großen Leinwand des Autokinos. Das gab`s noch nie!“, so Christiane von Wahlert, Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.
 
Zu den Top-Ten der „German Classics für das Autokino“ gehören zeitlose Filmperlen wie die `Glückskinder´mit dem Traumpaar Lilian Harvey und Willy Fritsch oder Komödien wie `Der Mann, der Sherlock Holmes war`und Klassiker wie Helmut Käutners `Unter den Brücken`, das Stummfilmmeisterwerk `Das Cabinet des Dr. Caligari`, `Der blaue Engel` mit Marlene Dietrich und `Münchhausen`mit Hans Albers. Kinobetreiber und Programmgestalter können die digitalen Filme (DCP) zu Sonderkonditionen direkt bei der Murnau-Stiftung bestellen.
 
Autokinos erleben durch die Coronakrise eine ungeahnte Renaissance, täglich kommen neue hinzu. Seit März wurden bundesweit 43 Rundfunkfrequenzen für Autokinos zugeteilt und weitere 80 Anträge sind in der Bearbeitung. Das erste Autokino eröffnete 1933 in den USA. Der Trend kam nach dem Zweiten Weltkrieg auch nach Deutschland. Bereits in den 50er Jahren erreichte es hierzulande Kultstatus.
  
Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zählt zu den zentralen Institutionen zur Wahrung des Kulturgutes Film in Deutschland.

Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung,  Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden,