Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2021

Werbung

Mitgliederversammlung des Höchster Schwimmvereins

von Reinhard Friedel

(07.09.2021) Wie jeder Verein muss auch der Höchster Schwimmverein 1893 e.V. jährlich eine Mitgliedervollversammlung durchführen. Dabei standen diesmal turnusmäßig die Wahl des 1. Vorsitzenden und die des 1. stellvertretenden Vorsitzenden an. Die Amtsinhaber Horst Schauer und Reinhard Friedel wurden mit großer Mehrheit wieder gewählt und können ihre erfolgreiche Arbeit im Kreise der Kollegen fortsetzen.

HöSV-Vorstand: Dr. Ingo Förtsch, Michael Junkel, Maria Christina Nimmerfroh, Horst Schauer , Reinhard Friedel.
Foto: HöSV
***

„Der Höchster Schwimmverein hat mit 2.850 Mitgliedern den höchsten Mitgliederstand seiner Geschichte“, vermeldete der 1. Alt- und Neuvorsitzende Horst Schauer stolz in seinem Bericht. Reinhard Friedel berichtete über die laufenden Sanierungsprojekte. „Unsere Pump- und Filtereinrichtungen im Vereinsbad sind dringend sanierungsbedürftig, um das Freizeitangebot aufrecht zu erhalten“, klagte Friedel, „gut dass wir die Arbeiten, u.a. mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt Frankfurt, nach der Saison 2021 beginnen können“.

Die Organisation der Versammlung war diesmal besonders schwierig, da es, um den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie zu genügen, nicht genügte, die Versammlung im Freien, im eigenen Vereinsbad durchzuführen. Die Inzidenzzahl von 100 ist in Frankfurt gemäß Meldung vom RKI bereits seit einiger Zeit überschritten. Somit musste der Verein den Zugang nach der 3 G Regel gestalten. Jedes Mitglied musste nachweisen, dass es geimpft, genesen oder getestet war. Der Beteiligung an der Versammlung tat dies keinen Abbruch, die Mitglieder erschienen zahlreich und beteiligten sich aktiv durch Fragen und Vorschläge. „Möglicherweise war das nach der MVV stattfindende interne Sommerfest hierbei auch hilfreich“, sagt Horst Schauer schmunzelnd.

Der neue/alte Vorstand des HöSV versteht sich als Team. „Wir sehen trotz Corona optimistisch in die Zukunft und gehen unsere weiteren Herausforderungen und Aufgaben nun weiter aktiv an“, sagt Horst Schauer.