Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Werbung
Werbung

Mit Energie ins Heimspiel gegen Bayreuth

Fraport Skyliners streben den dritten Sieg in Folge an

von Norbert Dörholt

(01.11.2019) Selbstbewusst, aber vorgewarnt gehen die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners am kommenden Samstag in das Heimspiel gegen medi bayreuth. Sprungball für die Partie in der Fraport Arena ist um 18 Uhr.

Foto: Fraport Skyliners
***

Weiterhin offen ist die Rückkehr von Aufbauspieler Anthony Hickey. Er stieg erst am Donnerstag ins Teamtraining ein. Bayreuth seinerseits befindet sich nach unruhigem Saisonstart in der Findungsphase. Andreas Seiferth ist nach Verletzungspause wieder dabei, die Nachverpflichtung Nate Linhart soll Stabilität bringen. Besonderes Augenmerk liegt auf Bayreuths Scharfschützen Bryce Alford. Karten gibt es noch per Telefon über 069-92887619 oder online www.fraport-skyliners.de/tickets

Sebastian Gleim, der Chefcoach der Fraport Skyliners, schätzt das bevorstehende Treffen so ein: „Bayreuth ist grundsätzlich eine Mannschaft, die um die Playoffs mitspielt. Ähnlich wie wir, hatten sie aber viele Veränderungen im Kader. Dadurch sind bestimmt einige Anlaufschwierigkeiten entstanden. Hinzu kommt auch noch die Verletzung von Andreas Seiferth, der jetzt erst wieder zurück auf das Parkett gekommen ist. Mit Nate Linhart haben sie zudem einen Spieler nachverpflichtet, der die Liga kennt und gerade in seiner Bayreuther Zeit sehr gute Spiele hatte. Die Saison ist noch jung, alle Mannschaften sortieren sich aktuell noch. Daher ist für jedes Team, welches schlecht gestartet ist, jedes Spiel von enormer Wichtigkeit. Für uns ist der Schlüssel, dass wir genauso viel investieren wie in den Spielen zuvor und mit viel Energie spielen. Das müssen wir in jedem Match liefern. Anthony Hickey ist heute das erste Mal im Teamtraining mit dabei. Ob er dann komplett durchzieht oder nicht, werden wir sehen. Das gilt auch für das morgige Mannschaftstraining. Wichtig ist, dass allen Seiten, ihm und uns als Trainern, bewusst ist, dass er lange Zeit raus war. Weder er noch wir dürfen mit zu hohen Erwartungen an die Sache rangehen. Ob er dann am Samstag schon wieder aufläuft, bleibt erst mal abzuwarten.“

Über medi bayreuth

Es ist ein unruhiger Saisonstart für die Bayreuther Korbjäger. Wettbewerbsübergreifend gab es zunächst sechs Niederlagen in Folge, bis am Mittwochabend der erste Erfolg im FIBA Europe Cup beim Heimspiel gegen Prishtina [Kosovo] gelang (97:89). In der easyCredit BBL steht das Team von Raoul Korner mit bisher vier Niederlagen auf dem 16. Tabellenrang. Weitere Unruhe kam zuletzt auf, da Anfang dieser Woche die Zusammenarbeit mit dem Sportlichen Leiter Matthias Haufer beendet wurde, der das Amt erst seit Juni innehatte.

Leichtes Spiel also für Quantez Robertson und Co? Mitnichten! Denn gerade die Guard-Spieler der Bayreuther sind brandgefährlich und unter den Körben wird Centerspieler Andreas Seiferth nach überstandener Schulterverletzung wieder zurück auf das nationale Parkett kehren. In seinem ersten Spiel der Saison gegen Prishtina kam er direkt auf 16 Punkte und 7 Rebounds.

Das heißeste Bayreuther Händchen hängt allerdings am rechten Arm von Shooting Guard Bryce Alford. 19.0 Punkte erzielt der Wurfspezialist im Schnitt und ist insbesondere von der Dreierlinie gefährlich. Sieben Dreier netzte er Vechta ein, vier im Auftaktspiel gegen Bamberg. Hinzu kommen mit James Robinson (12.3 Pkt, 3.5 Ass) und James Woodard (11.3 Pkt, 4.0 Reb) zwei weitere wurfstarke Aufbauspieler, die zweistellig punkten.

Über die Fraport Skyliners

„Ich denke schon, dass ich der beste Trash Talker der Liga bin“, erklärte Lamont Jones diese Woche im Interview auf der Vereinswebsite. Seinen Status als bester Trash Talker der Liga untermauert er bei jedem Spiel mit seiner extrovertierten Art, für die er von den Fans geliebt wird. Aber nicht nur, dass ´Momo´ große Töne spuckt. Er untermauert seine Aussagen zudem mit bärenstarken Statistiken: Mit 19.4 Punkten und 6.6 Assists ist er bisher Dreh- und Angelpunkt der Frankfurter Offensive.

Weitere Unterstützung ist allerdings in Sicht. Denn mit Anthony Hickey gibt womöglich der angedachte Aufbauspieler sein Debüt am Samstag. Mit einer Fußverletzung, zugezogen beim Testspiel gegen Hamburg, musste der 1.80 Meter große Wirbelwind bisher aussetzen und brennt nun auf seinen ersten Liga-Einsatz. Seine Qualitäten konnte er in der Vorbereitung schon eindrucksvoll demonstrieren: Gegen den belgischen Erstligisten aus Limburg erzielte er 21 Punkte, gegen die Franzosen aus Le Portel gar 24 Zähler und gegen Graveline-Dunkerque kratzte er mit 9 Punkten, 10 Rebounds und 8 Assists an einem Triple Double.

Ansonsten präsentieren sich Leon Kratzer und Akeem Vargas in überzeugender Frühform. Während Kratzer unter den Körben für 9.8 Punkte und 7.6 Rebounds aufräumt, ist ihm Vargas mit 9.2 Punkten und 4.0 Rebounds dicht auf den Fersen. Vor allem am defensiven Ende zeigt der Flügelspieler aber wieder seine alte Stärke und zermürbt Gegenspieler mit seiner Physis.

Die nächsten Spieltermine

HEIMSPIEL am Samstag, 2. November, um 18 Uhr vs. medi bayreuth

Freitag, 8. November, um 19 Uhr vs SYNTAINICS MBC in Weißenfels

Sonntag, 17. November, um 15 Uhr vs s. Oliver Würzburg

Tickets für alle Heimspiele gibt es online unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.